Auf dem Schellerod

Ideen der Kinder umgesetzt
Spielplatz „Auf dem Schellerod“ neu gestaltet

Über die Neugestaltung des „in die Jahre gekommenen“ Spielplatzes Schellerod freuten sich jüngst Kinder der Oberlarer Janosch-Grundschule, die von Bürgermeister Alexander Biber zu einer Vorab-Besichtigung eingeladen worden waren. Die „Grünbär-Klasse“ der Gemeinschaftsgrundschule hatte im Mai 2021 an einem Partizipationsprojekt zur Neugestaltung des Spielplatzes Auf dem Schellerod in Oberlar mitgewirkt.

Die Grünbär-Klasse mit Bürgermeister Alexander Biber und Klassenlehrerin Jule Wunderlich

Die Kinder hatten dabei großen Wert auf Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Müllvermeidung gelegt und planten den Spielplatz für alle Altersgruppen. Ihre Ideen konnten dabei fast komplett umgesetzt werden. So waren Nachhaltigkeit und Naturnähe bei der Geräteauswahl durch Jugendamt und Amt für Umwelt- und Klimaschutz wichtige Kriterien.

Begeistert nehmen die Oberlarer Grundschüler ihren neuen Spielplatz in Besitz

Zwischen dem alten Baumbestand und der Hügellandschaft eingebettet, verfügt der neugestaltete Spielplatz über drei Spielinseln. Die Bewegungsinsel besitzt verschiedene Schaukel- und Drehelemente. Ein Reifenpendel mit Nestkorb, einer Doppelschaukel und ein Drehkreisel stehen auf dem naturnahen Spielplatz im Mittelpunkt. Ergänzt werden sie von einer Wassermatschanlage und einem Sandspieltisch mit Sieben und Eimer, die als Wasser- und Sandspielinsel viele kreative Spielmöglichkeiten bieten. Gestalterisch prägend ist auch das große, in einer Grasoptik gehaltene Kombispielgerät innerhalb der Kletterinsel. Hier können kleine und große Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend, klettern und rutschen. Verbunden sind beide Kletterbreiche durch große, spinnennetzähnliche Raumnetze. Zusätzlich wurden eine neue Doppelseilbahn und zwei neue Bolzplatz Tore aufgestellt.

Plan des neu gestalteten Spielplatzes „Auf dem Schellerod“

Bei den neu gebauten Sandeinfassungen wurde gebrauchtes Natursteinpflaster wiederverwendet. Die vorhandenen Bänke wurden aufgearbeitet und neu positioniert. Natursteinmauern und Sitzblöcke bieten weitere Sitzgelegenheiten auf dem weitläufigen Gelände. Auch die Anzahl der Papierkörbe wurde erhöht.

Im Herbst wird die „Grünbär-Klasse“, als weiteres Zeichen ihres ökologischen Engagements, gemeinsam mit den beteiligten städtischen Ämtern eine Kastanie auf dem Spielplatz pflanzen.

Wegen zusätzlich erforderlicher Sicherungsmaßnahmen an dem großen Kombispielgerät kann die Kletterinsel leider erst Ende September zum Spielen frei gegeben werden.

Die Kosten für die Neugestaltung lagen bei rund 240.000 Euro. Ein weiterer schöner Spielplatz für Troisdorf ist damit nun fertig. Weitere folgen: An der Alemannenstraße beginnen in den kommenden Monaten die Arbeiten, um auch hier ein modernes Spiel-  und Sportangebot zu schaffen. Und daneben wird auch an anderen Stellen, repariert und geplant. Die Stadt Troisdorf unterhält 51 öffentliche Spielplätze und viele Spielflächen in Kitas und Schulen. Viel zu spielen für die Kinder. Und viel zu tun für die Erwachsenen.


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr.: 367 vom 01. September 2022, 15:57 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert