Wohnungseinbrecher durch Hausbewohner gestellt

POL-SU: Wohnungseinbrecher durch Hausbewohner gestellt

Gestern Morgen (08.07.2020) um 05.00 Uhr hatte der Bewohner eines Hauses an der Lohmarer Straße in Troisdorf die Terrassentür im Erdgeschoss zum Lüften geöffnet. Er setzte sich auf die Couch und nickte kurz ein. Er wachte wenige Minuten später wieder auf und wunderte sich, dass die Fliegengittertür zur Terrasse geöffnet war. Der Hausbewohner ging zur Küche und traf auf einen 36-jährigen Troisdorfer, der sich offensichtlich heimlich ins Haus geschlichen hatte. Während er den ungebetenen Gast, der keine Fluchtversuche unternahm, bewachte, rief seine Frau die Polizei. Der wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte 36-Jährige machte unglaubwürdige Angaben, weshalb er sich um kurz nach fünf Uhr in dem Haus der Melder aufhielt. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten Einbruchswerkzeuge und Gegenstände, die ihm augenscheinlich nicht gehörten. Zudem hatte er verschiedene Drogen dabei. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittler der Kripo konnten die beiden Aufenthaltsorte, an denen sich der Wohnungslose in der Vergangenheit aufhielt, ermitteln und die beiden Wohnungen in Troisdorf nach weiterer Beute durchsuchen. Dort wurde jedoch nichts Verdächtiges gefunden. Der 36-Jährige wird heute einem Haftrichter mit dem Ziel der Untersuchungshaft vorgeführt. Bei der kommenden Gerichtsverhandlung muss der Tatverdächtige sich nicht nur wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchs, sondern auch für die mitgeführten Drogen verantworten. (Bi)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 09. Juli 2020, 13:19 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.