WOHNUNGEN

ANKAUF von BELEGUNGSRECHTEN an WOHNUNGEN in TROISDORF

In einem Antrag an den Sozialausschuss der Stadt fordert DIE FRAKTION, dass die Verwaltung zeitnah mit den großen Wohnungsgebergesellschaften in Troisdorf Verhandlungen über den Ankauf von sog. Belegungsrechten zur Absicherung preisgebundenen Wohnraums aufnimmt und entsprechende Mittel beim Land NRW für 2022 und 2023 beantragt. Darüber hinaus soll die Verwaltung gezielt VermieterInnen auch über die Möglichkeit des Tilgungsnachlasses und der Zinsfreiheit im Falle einer Bindungsverlängerung öffentlicher Wohnungsbaumittel hinweisen.

Hintergrund der Initiative der FRAKTION ist die Ausweitung des Programms zum Ankauf von Belegungsrechten zur Absicherung von preisgebundenem Wohnraum auf 67 Städte und Gemeinden in NRW durch die Landesregierung, „wodurch Troisdorf jetzt auch in den ‚Genuss‘ kommt, seine Bürgerinnen und Bürger mit WBS dauerhaft entlasten zu können, wenn die Vermieterinnen und Vermieter entsprechend mitspielen“, so Leo Müller, Geschäftsführer der Fraktion. „Bei den exorbitant steigenden Nebenkosten in diesem und im nächsten Jahr ist der jetzt von der Landesregierung in Aussicht gestellte Zuschuss bis zu 3.-€ pro qm Wohnfläche bei entsprechendem Belegungsrecht für die Kommunen ein richtiger Schritt hin zu einer Verschnaufpause bei den gerade auch in Troisdorf exorbitant gestiegenen Wohnraummieten“, so Müller weiter!


DIE FRAKTION
Pressemitteilung vom 11. September 2022, 05:30 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert