WhatsApp-Betrug

POL-SU:
65-Jährige Troisdorferin Opfer von WhatsApp-Betrug

Eine 65-Jährige aus Troisdorf überwies einen mittleren vierstelligen Betrag an Betrüger. Bereits am Donnerstag (25. August) erhielt die Troisdorferin eine WhatsApp-Nachricht, die angeblich von ihrem Sohn stammte. Die Frau kommunizierte bis zum folgenden Tag immer wieder auf diesem Wege mit dem Betrüger. Dieser gab an, sich ein Handy und einen Laptop gekauft zu haben. Nun könne er die Rechnungen nicht begleichen und bat die Frau darum, für ihn zu bezahlen. Die gutgläubige Frau überwies schließlich am 26.08.2022 zwei vierstellige Euro-Beträge. Erst als sie ihren Sohn in einem Telefonat am Sonntag auf seinen kostspieligen Lebenswandel ansprach, fiel der Betrug auf. Die Seniorin erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei und hofft, dass ihre Bank die Überweisungen noch rückgängig machen kann. Die Polizei warnt weiterhin vor dieser derzeit häufigen Betrugsmasche. (Uhl)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 29. August 2022, 14:06 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert