Welttourismustag

Kinderfreundliche Radwege mit Erlebnisstationen im Rhein-Sieg-Kreis
Welttourismustag

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Wanderungen auf spannenden Kindererlebniswegen, Radeln entlang der Sieg oder blühender Obstplantagen und eine Zeitreise in die Vergangenheit – der Rhein-Sieg-Kreis hat auch für Familien mit Kindern zahlreiche Angebote, die Freizeit oder die Ferien zu verbringen. Zum Welttourismustag am 27. September möchte der Rhein-Sieg-Kreis auf einige besonders kinderfreundliche Angebote aufmerksam machen.

Entlang der Sieg auf der rechten Rheinseite führt auf dem Gebiet des Rhein-Sieg-Kreises der Radweg Sieg von Niederkassel-Mondorf bis zum Bahnhof Windeck-Rosbach. Die 64 Kilometer sind überwiegend vom Autoverkehr befreit und bieten lediglich zwei relativ flache Steigungen. Wer nur kurze Etappen zurücklegen oder eine Etappe vielleicht mit der Bahn überbrücken möchte, kann das ganz bequem: An der Strecke liegen 12 Bahnhaltepunkte der Bahnlinien RE9, S12 und S19.

Unterwegs finden Familien zahlreiche Möglichkeiten, Pause zu machen oder interessante Orte zu besichtigen: Im Fischereimuseum in Bergheim ist beispielsweise eine Museumsralley möglich, im Wissenshaus der Wanderfische in Siegburg erfährt man alles über Lachse, und im Siegpark in Eitorf gibt es Erlebnisstationen mit Seilbahn, Mini-Fußballfeld, Skatebowl und Basketball-Anlage.

In der Stadt Blankenberg in Hennef können Kinder und Jugendliche auf eine ganz besondere Reise in die Vergangenheit gehen: In der mittelalterlichen Stadt müssen bei einer Stadtralley Stationen aufgesucht und mit einem „magischen Pergament“ Rätsel gelöst werden. Rätselheft und Pergament sind vorab unter tourismus-hennef.de oder in Blankenberg bei den ansässigen Gastronomiebetrieben erhältlich.

Alle für Familien mit Kindern geeignete Stationen und viele weitere Informationen zum Radweg Sieg unter naturregion-sieg.de/kinderradwege.

Linksrheinisch ist die Rheinische Apfelroute als Radweg für Familien, Kinder und Jugendliche besonders gut geeignet.

Dort geht es entlang von Obstplantagen, Gemüsefeldern und regionalen Hofläden durch die größte Obst- und Gemüseanbauregion Nordrhein-Westfalens. Die Apfelroute ist 124 Streckenkilometer lang und führt durch Bornheim, Alfter, Wachtberg, Meckenheim. Rheinbach und Swisttal. Sechs Nebenschleifen ermöglichen entspannte Tagestouren.

Mehrere Erlebnisstationen bieten vielfältige Informationen zu den Themen Landwirtschaft und Kulturlandschaft: Wie der Apfel nach Europa kam, wie Obst und Gemüse angebaut und verarbeitet werden oder wie Landwirtschaft in der Zukunft aussehen könnte.

Mehr Informationen über die Rheinische Apfelroute und die Erlebnisstationen unter apfelroute.nrw/erleben/erlebnisstationen/.

Für alle, die auch gerne zu Fuß unterwegs sind, ist zudem noch der Erlebnispfad „Expedition Himberg“ im Naturpark Siebengebirge zu empfehlen. Sieben Stationen beschäftigen sich mit den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Der etwas über 1 Kilometer lange Weg führt durch den Wald rund um den Himberger See, ist vom Streckenanspruch her leicht zu bewältigen und in etwa 45 Minuten geschafft.

Weitere Infos hier: naturpark7gebirge.de/tour/erlebnispfad-expedition-himberg


Rhein-Sieg-Kreis
Pressemitteilung Nr. 313 vom 22. September 2023, 12:37 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert