Vor dem Kreishaus weht die Regenbogenfahne

Gegen Diskriminierung und Ausgrenzung
Vor dem Kreishaus weht die Regenbogenfahne

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Ein Zeichen gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Homophobie setzt Landrat Sebastian Schuster mit der Entscheidung, heute (Mittwoch, 23. Juni 2021) vor dem Kreishaus in Siegburg die Regenbogenfahne zu hissen.

Regebogenfahne
Foto: Rhein-Sieg-Kreis 

„Der Rhein-Sieg-Kreis ist bunt und vielfältig, hier gibt es keinen Platz für Diskriminierung und Ausgrenzung“, betont Landrat Sebastian Schuster. „Deswegen beteiligen wir uns wie viele weitere Landkreise, Städte oder Institutionen in ganz Deutschland an dieser spontanen und guten Aktion.“

Hintergrund der bundesweiten Aktion ist die Absage der UEFA an die Stadt München, die Allianz Arena aus Protest gegen ein vom ungarischen Parlament verabschiedetes Gesetz in Regenbogen-Farben leuchten zu lassen. In diesem Gesetz werden die Informationsrechte u.a. von Homosexuellen und Transgendern erschwert.


Pressestelle des Rhein-Sieg-Kreises

Pressemitteilung Nr. 326 vom 23. Juni 2021, 12:28 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.