Viele schaffen mehr

Viele schaffen mehr: Fast 350.000 Euro eingesammelt
Erfolgreiches Crowdfundingprojekt der VR-Bank Rhein-Sieg und der VR-Bank Bonn

Siegburg/Bonn: Auch sechs Wochen nach der furchtbaren Flutkatastrophe können die Schäden immer noch nicht komplett in Zahlen gefasst werden, abgesehen von dem persönlichen Leid, dass viele Menschen erfahren mussten.

Eine nie dagewesene Welle der Solidarität in Form von Hilfsangeboten, aber auch durch finanzielle Zuwendungen setzte ein.

v.l. Rainer Jenniches, Martin Ließem, Holger Hürten, Landrat Sebastian Schuster, Ralf Löbach und Andre Schmeis
Bildrechte: VR-Bank Rhein-Sieg eG

Dazu gehörte auch das Anlegen eines Projektes „VR-Banken helfen – Flut 2021“ auf der Crowdfundingplattform. Dauert die Projektanlage normalerweise ein bis zwei Wochen, stellten die beiden VR-Banken schon drei Tage nach der Flutkatastrophe ihre Plattform für Spenden zur Verfügung. Der besondere Reiz lag darin, dass die Banken einen eigenen Spendentopf von 80.000 Euro zur Verfügung stellten. Dieser Spendentopf konnte solange angezapft werden, bis das Budget aufgebraucht war, denn jede Spende wurde bis zu einer Summe von 2.500 Euro durch das sogenannte Co-Funding verdoppelt.

Die Resonanz auf diese Idee war so groß, dass hunderte von Einzelspenden auf das Projekt eingezahlt wurden. Insgesamt haben 722 Unterstützer dazu beigetragen, dass diese gewaltige Summe für die Betroffenen der Flutkatastrophe im Rhein-Sieg-Kreis zusammengekommen ist. So haben beispielsweise die Damen der Frauengemeinschaft Ranzel an jeder Haustüre geklingelt und so über 10.000 Euro zur Spendensumme beitragen können. Hinzu kam natürlich noch das Co-Funding der Banken von 2.500 Euro. Auch viele Vereine nutzten die Plattform, auch Vereine außerhalb des Rhein-Sieg-Kreis, um ihre eingesammelten Spenden für das Projekt beizusteuern. Die höchste Spende einer Einzelperson betrug stolze 50.000 Euro.

„Wir freuen uns sehr über die Großzügigkeit seitens der vielen Spender. Es ist schön, erleben zu können, wie unsere Gesellschaft in Krisenzeiten zusammenhält und unser Motto ‚Viele schaffen mehr‘ zum Programm wird“, erläuterte Holger Hürten, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rhein-Sieg.

Rainer Jenniches, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Bonn, freute sich ebenfalls und betonte, dass es für sein Haus ebenfalls eine Herzensangelegenheit gewesen sei, diese tolle Aktion gemeinsam mit der VR-Bank Rhein-Sieg zu initiieren.

Ein vergleichbar erfolgreiches Crowdfundingprojekt hatte es bisher nicht gegeben.

Zur Spendenübergabe war Landrat Sebastian Schuster zur VR-Bank Rhein-Sieg gekommen und nahm symbolisch die großzügige Spende von den Herren des Vorstandes Holger Hürten, Rainer Jenniches, Martin Ließem, Ralf Löbach und Andre Schmeis entgegen.

„Mein größter Dank gilt den vielen Menschen, die keine Sekunde gezögert haben, um anderen in Not zu helfen. Die Hilfsbereitschaft und Einsatzfreude ist sehr beeindruckend“, sagt Landrat Sebastian Schuster. „Genauso bedanke ich mich bei der VR-Bank Rhein-Sieg und der VR Bank Bonn, die sich hier für die Region engagieren. Die Gelder werden nun gemäß der erarbeitenden Spendenrichtlinien des Rhein-Sieg-Kreises an Betroffene in den Hochwassergebieten verteilt. Anträge können bis zum 10. September gestellt werden. Alle Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Rhein-Sieg-Kreises.“


VR-Bank Rhein-Sieg eG
Pressemitteilung vom 01. September 2021, 16:28 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.