Verleihung des Kitapreises

Kitapreis 2020: Auszeichnung vorbildlicher Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen
Große Architektur für die Kleinen:
Verleihung des Kitapreises an elf Kindertageseinrichtungen in NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen und die Architektenkammer NRW haben gestern (07.09.20, 18.00 Uhr) elf neue Kindertageseinrichtungen mit dem „Kita-Architekturpreis NRW 2020“ ausgezeichnet. Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, und Kammerpräsident Ernst Uhing überreichten am Abend in Düsseldorf die Gewinnerurkunden an die Preisträger des Auszeichnungsverfahrens. Die Auszeichnungen gingen nach Bonn, Essen, Kamp-Lintfort, Köln, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Münster und Troisdorf sowie zwei nach Aachen. Ein Objekt aus Herne erhielt eine Anerkennung.

Familienzentum Hippolytusgarten, Troisdorf
Verleihung Kita Preis 2020 Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und Architektenkammer NRW In der Kunstsammlung NRW K20

Zu dem Auszeichnungsverfahren waren 46 neue und erweiterte Gebäude eingereicht worden. Zehn von ihnen wählte eine unabhängige Jury für den „Kitapreis NRW 2020“ aus, einer weiteren Kita wurde eine Anerkennung zugesprochen. „Die Bauaufgabe einer Kindertageseinrichtung ist von großer Bedeutung, formt sie doch die Lebenswelt unserer Jungen und Mädchen in einem jungen Alter“, betonte Kammerpräsident Ernst Uhing. Durch eine hohe Architekturqualität im Bereich des Kita-Baus komme auch die Wertschätzung für die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft zum Ausdruck. „Nordrhein-Westfalen investiert in frühkindliche Bildung: Wir wollen bessere Rahmenbedingungen und mehr Qualität in der Kindertagesbetreuung. Einen wichtigen Einfluss darauf haben auch gut gestaltete Räume, die an den Bedürfnissen der Kinder, aber auch des Personals ausgerichtet sind. Der Kita-Preis unterstreicht dabei, wie wichtig eine kindgerechte Architektur ist. Kinder brauchen ein Umfeld, in dem sie gut aufwachsen, sich genügend bewegen und miteinander lernen können. Die diesjährigen Preisträger haben diese Anforderungen hervorragend umgesetzt“, unterstrich Familienstaatssekretär Andreas Bothe.

Verleihung Kita Preis 2020 Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und Architektenkammer NRW In der Kunstsammlung NRW K20

Mit der Auszeichnung wollen das Land Nordrhein-Westfalen und die Architektenkammer NRW die Bedeutung der Architekturqualität von Kitabauten herausstellen und ihren positiven Einfluss auf die Lern- und Lebenswelt von Kindern betonen. Zugleich soll das Verfahren Träger von Kindertageseinrichtungen dazu anregen, der baulichen Qualität ihrer Anlagen besondere Beachtung zu schenken.

Kommunen, Kirchen, Elterninitiativen sowie private Träger von Kitas haben in jüngster Zeit viele Anbauten und Neubauten in Auftrag gegeben. „Unsere Kinder können sich am besten in guter Architektur entfalten“, hob Prof. Thomas Zimmermann in der Jurysitzung hervor. Der Frankfurter Architekt hat mit seinem Büro „raum z architekten“ selbst bereits eine Vielzahl von Kita-Bauten realisiert. Als Vorsitzender führte er die Jury durch ein anspruchsvolles Auswahlverfahren.

Verleihung Kita Preis 2020 Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und Architektenkammer NRW In der Kunstsammlung NRW K20
Foto-Copyright: Jochen Tack, MKFFI NRW

Kriterien, nach denen die Jury urteilte, waren: Aufenthaltsqualität (Elementarpädagogische Nutzungs- und Aufenthaltsqualität, Funktion), Gestaltungsqualität (Städtebauliche Einbindung, Architekturqualität, Qualität des Innenraums, Qualität des Außenraums) und Planungsqualität (Qualität im Planungsprozess, Wirtschaftlichkeit, Ökologie). „Architektur für Kinder zeichnet sich dadurch aus, dass viele kleine Elemente eine Einheit bilden“, erklärte Prof. Zimmermann sein Verständnis der Bauaufgabe. „Eine Kindertageseinrichtung – egal welcher Größenordnung – muss als ein Haus für Kinder wahrgenommen werden.“

In drei Rundgängen hatte die Jury die Objekte der engeren Wahl identifiziert, die im Dezember 2019 in Bereisungen und intensiven Recherchen überprüft wurden. Letztlich wurden elf Bauten für den zweiten Kitapreis NRW ausgewählt.

Der Kitapreis 2020 richtete sich an alle Träger von Kindertageseinrichtungen als Bauherren sowie an alle Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, die in gestalterischer und pädagogischer Hinsicht vorbildliche Neu- und Umbaumaßnahmen in, an und im Umfeld von Kindertageseinrichtungen realisiert haben. Prämiert wurden Neubauobjekte, Maßnahmen an bestehenden Bauten von Kindertageseinrichtungen und Umfeldgestaltungen, die den Bewertungskriterien der Auslobung in besonderer Weise entsprechen. Alle ausgezeichneten Kindertageseinrichtungen liegen in Nordrhein-Westfalen und wurden im Zeitraum zwischen dem 01.05.2014 und dem 04.10.2019 fertiggestellt.

Familienzentrum Hippolytusgarten, Troisdorf
Das Familienzentrum Hippolytusgarten ist Teil einer Gesamtbaumaßnahme um die bestehende Kirchenanlage zu einem dreigliedrigen Ensemble und besticht durch seinen städtebaulichen Ansatz. Die Gebäudeform der Kita als „Stadttor“ reagiert mit einem Rückgrat auf die Verkehrsemissionen, die Holzlamellen fungieren dabei als Filter zwischen Innen und Außen. Was von außen beinahe den Charakter einer Trutzburg vermittelt, bietet den Kindern im Inneren des Gebäudes an vielen Stellen einen offenen Blick bzw. Durchblick auf die Straße. Die Jury lobt die insgesamt hohe städtebauliche wie gestalterische Qualität des Gebäudes, die sich durch spannende Raumfolgen, einen hohen Detaillierungsgrad mit bewusst eingesetzten Materialien und der Orientierung am pädagogischen Konzept manifestiert.


Architektenkammer NRW
Pressemitteilung vom 08. September 2020, 12:29 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.