Verkehrskontrolle mit überraschendem Ergebnis

POL-SU: Verkehrskontrolle mit überraschendem Ergebnis

Wegen eines Verkehrsverstoßes wurde am Dienstagmorgen (21.12.2021) ein 45-jähriger Lohmarer in Troisdorf angehalten.

Im Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer nicht nur während der Fahrt sein Handy nutzte, sondern auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für seine Sattelzugmaschine war. Eine Abfrage der Personalien ergab darüber hinaus, dass gegen den Fahrzeugführer ein Haftbefehl wegen eines Verkehrsdelikts vorlag.

Doch als wäre dies noch nicht genug, wurden bei dem Beschuldigten im Rahmen der Kontrolle auch noch Betäubungsmittel und ein Teil eines Kennzeichens mit entsprechenden Siegeln aufgefunden.

Der Fahrzeugführer gab an, die Drogen zum Eigenkonsum zu besitzen und das Kennzeichenteil für einen Freund entsorgen zu wollen. Ein daraufhin vor Ort durchgeführter Drogenvortest schlug auf verschiedene Betäubungsmittel an, sodass der Beschuldigte zwecks Blutprobenentnahme auf die Polizeiwache mitgenommen werden musste.

Nachdem der Beschuldigte seinen Haftbefehl mit einer Geldzahlung vor Ort begleichen konnte, wurde er wieder entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Kennzeichenmissbrauchs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Betäubungsmittel ermittelt. (Thie)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 22. Dezember 2021, 11:24 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.