Verein kümmert sich um 6 Partnerstädte

50 Jahre Troisdorf – stolz auf unsere Stadt:
Verein kümmert sich um 6 Partnerstädte

Die Möglichkeit, am Tag der offener Tür des Rathauses anlässlich 50 Jahre Troisdorf und 25 Jahre Rathaus Kölner Straße, den Bürgerinnen und Bürgern eine Präsentation der sechs Troisdorfer Partnerstädte zu bieten und dabei Gespräche führen zu können, griff der Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins Troisdorf mit Begeisterung auf. In zwei Pavillons vor dem Rathaus zeigten Schautafeln die Besonderheiten und Eigentümlichkeiten der Partnerstädte in Europa, mit denen Troisdorf seit Jahrzehnten eine enge Verbindung hat.

Vom Vereinsvorstand waren v.l. Barbara Bujotzek, Theodor Lettmann, Christa Metzlaff, Irene König, Renate Dunstheimer sowie Heide und Frank Eick vor dem Rathaus.
Foto: Stadt Troisdorf

Schon seit 1972, also drei Jahre nach der kommunalen Neuordnung die erste Partnerstadt, besteht die Partnerschaft mit Evry, vor den Toren von Paris gelegen. 1990 wurden gleich dreimal Urkunden unterzeichnet. Den Anfang der besiegelten Städtefreundschaft machte Genk/Belgien, die guten Kontakte zu den belgischen Nato-Partnern in der Garnison Troisdorf-Spich hatten großen Anteil an diesem Miteinander.

Nach dem Fall der Mauer unterstützte die Troisdorfer Stadtverwaltung die Stadt Heidenau nahe Dresden beim Aufbau der neuen Administration. Die harmonische Zusammenarbeit führte dann zum Miteinander auf vielen Ebenen der Kommune. Die lebendigen und fröhlichen Kontakte führten wie von selbst zu dem Entschluß, eine Partnerschaft zwischen den Städten zu schließen.

Die dritte im Bunde war schließlich die englische Stadt Langbaurgh, 1996 unbenannt und uns besser bekannt als Redcar and Cleveland. Mit dieser Stadt ist Troisdorf ganz besonders verbunden. Jährliche Besuche und Gegenbesuche haben aus der Partnerschaft eine Freundschaft werden lassen.

Troisdorf hat einen großen Anteil an griechischen und türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Die Freude am Miteinander etablierte sich – nicht zuletzt auf Initiative von Bürgern, die hier eine Heimat gefunden haben und sich hier für das Gemeinwesen einsetzen – in dem Austausch von Partnerschaftsurkunden. Seit 1996 besteht die Verbindung mit Korfu/Griechenland und seit 2004 mit Özdere/Türkei.

Vereinsvorsitzender Theodor Lettmann freute sich über die Resonanz vor dem Rathaus: „Es hat Freude gemacht, am Tag der offenen Tür mit den vielen Besuchern zu sprechen, ihnen unsere Schautafeln aus dem Leben der Partnerstädte zu erläutern und dann für den Städtepartnerschaftsverein zu werben. Dank all jenen Mitgliedern, die den Vorstand bei seiner wertvollen Aufgabe unterstützt haben. Hier und da zeigte sich der Erfolg sogar in Beitragserklärungen“. Infos auf www.staedtepartnerschaftsverein-troisdorf.de.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 530/2019 vom 24. Oktober 2019, 11:48 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.