Verdacht des illegalen Drogenhandels

POL-SU: Verdacht des illegalen Drogenhandels

#Rhein-Sieg-Sicher Am Mittwoch, 23.09.2020 gegen 15:15 Uhr fiel Zivilbeamten eine verdächtige Person in der Troisdorfer Kuttgasse auf. Als der Unbekannte sich mit einem anderen Mann traf und beide augenscheinlich Marihuana konsumierten, entschlossen sich die Beamten zur Kontrolle und wiesen sich mit der Dienstmarke aus. Sofort ergriffen die Verdächtigen die Flucht und stießen die Polizisten zur Seite. Die nahmen die Verfolgung zu Fuß auf und konnten einen von ihnen stellen, als dieser im Lauf ausrutschte und stürzte. Der Mann wehrte sich heftig gegen die polizeilichen Maßnahmen, konnte aber schließlich überwältigt und festgenommen werden. Bei dem 27-jährigen Troisdorfer wurden 11 Tütchen Kokain sowie diverse Utensilien, die auf Drogenhandel hindeuten, gefunden. Gegen den bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannten Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels eingeleitet.(Ri)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 24. September 2020, 12:09 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.