Verdacht der Unfallflucht nach Fahrradunfall

POL-SU: Verdacht der Unfallflucht nach Fahrradunfall

Am Vormittag des 21.05.2020 gegen 06:00 Uhr war eine 23-jährige Troisdorferin mit ihrem Fahrrad auf der Mülheimer Straße in Troisdorf von Spich kommend in Richtung der Kölner Straße unterwegs. Nach der späteren Sachverhaltsschilderung der Frau touchierte ein nachfolgender Pkw das Hinterrad des Fahrrades in Höhe der Einmündung der Sieglarer Straße. Die Troisdorferin kam durch den Anstoß zu Fall und verletzte sich beim Sturz. Die Fahrerin oder der Fahrer des Pkw fuhr um sie herum und setzte seine Fahrt in Richtung der Kölner Straße fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die 23-Jährige war leicht verletzt worden. Sie konnte sich selbständig zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus begeben und erstattete später Anzeige. Zu dem Pkw konnte sie lediglich angeben, dass es sich um einen älteren roten Opel gehandelt hat. Das Verkehrskommissariat ermittelt wegen des Verdachts der Unfallflucht. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: 02241 541-3221 bei der Polizei zu melden.(Ri)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 22. Mai 2020, 13:18 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.