Unterstützung des Schwimmunterrichtes an Grundschulen

Unterstützung des Schwimmunterrichtes an Grundschulen durch Honorarkräfte

 Für die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Troisdorf hat Stadtverordneter Olaf Prinz die Verwaltung gebeten, dem Schulausschuss ein Konzept für die mögliche Beschäftigung von qualifizierten Honorarkräften als Unterstützung des Schwimmunterrichtes in den Grundschulen vorzulegen. Bedingt durch die Pandemie muss zurzeit der Schwimmunterricht an den Schulen, insbesondere die Grundausbildung in der Grundschule, ausfallen.

Das Schulschwimmen im Lehrschwimmbecken am Aggua soll unterstützt werden

Umso wichtiger ist es, dass nach Beendigung der Pandemie die Vermittlung der Grundkenntnisse im Schwimmen verstärkt gelehrt wird. Bekannterweise weichen die Kenntnisse der Kinder im Bereich Schwimmen stark ab, von Schwimmern bis zu absoluten Anfängern. Um hier die Lehrkräfte zu entlasten und eine verstärkte Vermittlung dieser Kenntnisse für alle Schülerinnen und Schüler sicher zu stellen, sollen zusätzliche qualifizierte Honorarkräfte im Schwimmunterricht eingesetzt werden, die in Kleingruppen oder in der Einzelbetreuung den Schwimmunterricht unterstützen. Die Verwaltung wird gebeten in Kooperation mit den Schulen eine Honorarvereinbarung für solche Unterstützungskräfte zu entwickeln und abzuschließen sowie die haftungsrechtliche Absicherung mit der Bezirksregierung zu klären.


CDU Troisdorf

Pressemitteilung vom 11. Februar 2021, 09:58 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.