Unterkunft für Flüchtlinge Im Laach wird freigezogen

Option bei Quarantäne:
Unterkunft für Flüchtlinge Im Laach wird freigezogen

Die Unterbringung von Flüchtlingen hat auch die Stadt Troisdorf  in den Jahren seit 2015 vor große Herausforderungen gestellt. Insbesondere bei der Unterbringung der Menschen, die Schutz und Sicherheit suchten, waren große Anstrengungen erforderlich. Insgesamt waren von der Stadt Troisdorf seit 2015 1231 zugewiesene Flüchtlinge unterzubringen.

Im Mai 2015 hatte der Sozialausschuss des Troisdorfer Stadtrats beschlossen, das ehemalige Schulgebäude der Förderschule Im Laach zu einer Unterkunft für Flüchtlinge umzubauen. Bis zu 160  Menschen wurden dort in Hoch-Zeiten untergebracht.

Seit Beginn der Corona-Krise im März 2020  gab es auch in Troisdorf vereinzelt Fälle von SARS-CoV-19-Infektionen in Flüchtlingsunterkünften. Bisher wurden die Erkrankten und deren Kontaktpersonen in der Quarantänezeit separat in den bewohnten  Einrichtungen untergebracht. Um Ansteckungen und Krankheitsfälle in anderen Einrichtungen zu vermeiden und notfalls Erkrankte separat unterbringen zu können, wird die Unterkunft Im Laach künftig bei Bedarf nur noch zu Quarantäne-Zwecken genutzt.

Die derzeitigen Bewohner der Flüchtlingsunterkunft Im Laach sollen bis Weihnachten in anderen Unterkünften im Stadtgebiet untergebracht werden.  Aktuell sind 21 Personen von dem Umzug betroffen.

Bettina Plugge


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 534/2020 vom 17. November 2020, 10:08 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.