Überschwemmungen können teilweise verhindert werden

Überschwemmungen können teilweise verhindert werden

 (Troisdorf, 17.08.2020) Die heftigen Unwetter der letzten Tage haben auch im Rhein-Sieg-Kreis ihre Spuren hinterlassen. Aufgrund des Starkregens kam es in einigen Bereichen des Troisdorfer Stadtgebietes zu Überschwemmungen. Vor diesem Hintergrund mahnt der Abwasserbetrieb Troisdorf, AöR (ABT) die Bürgerinnen und Bürger eindringlich, ihrer Kehrpflicht gemäß der städtischen Reinigungssatzung nachzukommen und Sorge dafür zu tragen, dass vor dem eigenen Grundstück Bürgersteige, Rinnsteine und Straßen jeweils bis zur Straßenmitte frei von Laub und Abfall sind. Insbesondere ist darauf zu achten, dass die Sinkkästen – im Volksmund auch Gullis oder Straßeneinläuft genannt – freigehalten werden von Laub und sonstigen Abfällen und vor allem, dass nichts in die öffentliche Kanalisation gefegt wird. Unachtsam entsorgten Blätter können beispielsweise schnell zu Verstopfungen führen, was insbesondere bei heftigen Regenergüssen fatal ist. Dann nämlich kann das Regenwasser nicht ungehindert ablaufen und führt schnell zu erheblichen Überschwemmungen – womöglich sogar mit Folgeschäden.

Da der Wetterdienst auch für die kommenden Tage bereits unwetterartige Regenschauer angekündigt hat, bittet der ABT alle Bürgerinnen und Bürger, das zusammengekehrte Laub ausschließlich über Biotonnen oder Komposthaufen zu entsorgen und die öffentliche Kanalisation im Sinne aller Bürger zu schützen. Mit ein wenig Achtsamkeit können so auch noch unnötige Kosten vermieden werden, die ansonsten für die Reinigung der verstopften Kanalisation anfallen und im Rahmen der Gebühren auf alle Troisdorfer umgelegt werden müssten.


Abwasserbetrieb Troisdorf GmbH
Pressemitteilung vom 17. August 2020, 12:42 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.