Übergabe von über 17.000 Unterschriften

Persönliche Übergabe von über 17.000 Unterschriften an die NRW-Landesregierung

Am 21.3.19 um 16 Uhr übergibt Parents For Future vor dem NRW Landtag einen offenen Brief mit mehr als 17.000 Unterschriften an die Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer.

In öffentlichen Stellungnahmen sowie in einer Mail des Schulministeriums an alle Schulen im Land NRW wurden die Schüler*innen, die seit Wochen in NRW, aber auch in ganz Deutschland und weltweit unter dem Motto „Fridays for Future“ auf die Straße gehen, kritisiert. Das Schulministerium argumentierte, dass die Schulpflicht ein regelmäßiges Fernbleiben vom Unterricht, wie es ein „Streik“ darstellt, verbiete und drohte explizit mit Sanktionen bis hin zur „zwangsweisen Zuführung“. Ministerpräsident Laschet sprach davon, dass die Schüler*innen außerhalb der Schulzeit demonstrieren sollten, statt „den leichten Weg zu gehen und die Schule zu schwänzen“. Dies sei „glaubwürdiger“.

Parents for Future und alle Unterzeichnenden – Eltern, Großeltern und Freund*innen der von der Landesregierung NRW angesprochenen Schüler*innen – weisen diese Kritik und die Androhung von Sanktionen in aller Deutlichkeit zurück. Sie fordern die Landesregierung auf, den Schulen die Freiheit zu geben, sich eigenverantwortlich und kreativ für den Klimaschutz einzusetzen. 

Parents for Future sind der Überzeugung, dass der Klimaprotest der Schüler*innen absolut notwendig und auch in seiner Form dringend geboten ist. Sie sind stolz darauf, dass hier eine Generation aufsteht und mit Nachdruck das fortgesetzte Versagen der älteren Generation und vor allem der politischen und wirtschaftlichen Verantwortungsträger anprangert und die Umsetzung eines ambitionierten  Klimaschutzes fordert.

Die Aussagen der Wissenschaft zum Klimawandel sind unbestreitbar. Mehr als 23.000 Wissenschaftler*innen haben sich mittlerweile schon hinter die Forderungen der Schüler*innen gestellt. Der Zeitraum zum Handeln schwindet. Die Verantwortlichen geben vor, die Lage im Griff zu haben und ihr Möglichstes für den Klimaschutz zu tun. Die Schüler*innen realisieren genau, dass das nicht der Wahrheit entspricht. 

Es reicht ihnen – und den Unterzeichner*innen!

 


Parents For Future
Pressemitteilung vom 20. März 2019, 13:04 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.