Troisdorfer beim NDR

Troisdorfer beim NDR

Mit 2 unglaublichen Geschichten hatte sich der Troisdorfer Hanno Rheineck beim NDR für die Sendung “ Kaum zu glauben“ beworben. Beide Beiträge fand die Redaktion “ hoch interessant“, musste sich aber für einen entscheiden. Letztlich nicht angenommen wurde die Tatsache, dass der Leichtathlet ( früher 100 m in 10,5 Sek. und vielfacher Seniorenweltmeister) in bisher 129 Ländern der Erde an Wettkämpfen teilgenommen hat. ( Wäre Corona nicht gekommen, wären es jetzt bereits mehr Länder!) Da das Thema “ Laufen“ schon mal in der Sendung vorkam, entschied man sich für die andere kaum glaubhafte Geschichte, die aber laut Abmachung mit dem Sender nicht vor der Ausstrahlung bekannt gemacht werden darf. ( Termin ist Sonntag, der 5.Juli, um 21.45 im NDR.) Nur soviel sei gesagt, dass der Troisdorfer bereits vor Jahren mit dem gleichen Erlebnis Gast beim SWR in der Sendung “ Sag die Wahrheit“ gewesen ist und das Rateteam das Geheimnis nicht erraten konnte.

Foto: privat

Die Aufzeichnungen fanden in den vom NDR angemieteten Räumen von “ Studio Hamburg“ in Hamburg- Tonndorf statt. “ Kaum zu glauben“ ist nach Angaben des Senders die beliebteste Unterhaltungssendung Norddeutschlands mit bisher 600 Kandidaten (100 Sendungen mit jeweils 6 Teilnehmern.) Hanno Rheineck befand sich in einer illustren Gruppe mit 3 weiteren Herren und 2 Damen. Alle Bewerber mussten bereits mehrere Stunden vor der Aufzeichnung im Studio sein, wurden von zahlreichen Mitarbeitern hervorragend betreut und auf den Auftritt vorbereitet. Dabei hatten sie Gelegenheit, das große Aufnahmestudio mit all den Scheinwerfern und Kameras kennenzulernen und auf dem “ Kandidatenstuhl“ schonmal Probe zu sitzen. Wegen Corona war leider kein Publikum dabei und die Aufnahmen fanden unter strengen Sicherheitsbestimmungen statt. Sie sollten auch eigentlich viel früher stattfinden, mussten aber wegen der Pandemie verschoben werden.

Der sympathische Moderator Kai Pflaume, der auch die bekannte Sendung “ Wer weiß denn sowas“ leitet, kam vor der Aufzeichnung zu den Kandidaten, so dass jeder Gelegenheit hatte, sich mit ihm zu unterhalten. “ Natürlich hatten wir alle Lampenfieber“, beschreibt der Troisdorfer die Situation, “ aber letztlich hat alles gut geklappt. Man musste sich bei den blitzschnell aufeinanderfolgenden Fragen des Rateteams sehr konzentrieren, denn man durfte ja nur mit “ Ja“ oder “ Nein“ antworten!“ Das Team bestand aus Stephanie Stumph ( Schauspielerin und Komponistin), Hubertus Meyer-Burckhardt ( TV-Moderator und – produzent), Bernhard Hoecker ( Schauspieler und Komiker) sowie Jörg Pilawa( TV- Moderator u.a. von „Hätten Sie´s gewußt?“

Bei 3 der 6 Kandidaten gelang es dem Rateteam nicht ( u.a. auch bei Hanno Rheineck) hinter das Geheimis seines kuriosen Erlebnisses zu kommen. Somit kam der Troisdorfer in den Genuss des vollen Preisgeldes, das er für soziale Zwecke gestiftet hat. “ Es hat einfach nur Spass gemacht, an der Sendung teilzunehmen“, berichtet er. Da seine Geschichte so außergewöhnlich ist, hat er die Chance, damit auch noch in die Sendung “ Best of- Kaum zu glauben“ zu kommen.


Hanno Rheineck
Pressemitteilung vom 02. Juli 2020, 10:52 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.