Troisdorf kann sich über 1.014.914 Euro freuen

Troisdorf kann sich über 1.014.914 Euro freuen
Landesmittel aus dem „Sonderprogramm Innenstadt“

Bereits seit mehreren Monaten wurde in den städtischen Gremien beraten, wie der durch Corona und die Flucht in den Online-Handel betroffenen in Troisdorf und insbesondere in der Fußgängerzone mit kommunaler Hilfe unterstützt werden könnte. Zuletzt wurden durch den Haupt- und Finanzausschuss weitere 250.000 Euro freigegeben.

Bei der letzten Entscheidung hing viel davon ab, ob ein beim Land NRW eingereichter Förderantrag als ein wesentlicher Baustein in den bisherigen Überlegungen bewilligt würde, was nicht nur positive Auswirkungen auf den Handel und die Gastronomie in der Fußgängerzone zur Folge gehabt hätte, sondern auch mittelbare Wirkung auf alle Stadtteile.

Nun wurde die Troisdorfer FDP-Fraktion durch Landtagsabgeordneten Jörn Freynick darüber in Kenntnis gesetzt, dass die beantragten Mittel bewilligt wurden.

Die NRW-Koalition aus FDP und CDU unterstützt mit dem „Sonderprogramm Innenstadt“ den Neustart der Zentren und Innenstädte. Von der Innenstadtoffensive des Landes wird auch im Rhein-Sieg-Kreis die Belebung der Innenstädte ermöglicht. In ganz Nordrhein-Westfalen werden Projekte in 91 Gemeinden gefördert. Die Zentren und Innenstädte in NRW werden mit insgesamt rund 30 Millionen Euro gezielt gestärkt.

„Ich freue mich, dass der Rhein-Sieg-Kreis von dem Sofortprogarmm der NRW-Koalition profitiert und insgesamt 1,27 Mio. Euro erhält. Unsere Zentren sind das Herz der Städte. Wegen der Pandemie drohte ein Infarkt. Denn wenn Läden veröden, bedroht das auch die anliegenden Geschäfte. Mit dem Impuls des Landes bringen wir das Herz wieder zum Schlagen. Aus den Mitteln des Sofortprogramms kann der Rhein-Sieg-Kreis beispielsweise Zwischennutzungen finanzieren. Mit Concept- und Pop-Up-Stores, Kurzzeit-Ateliers oder Showrooms für das Handwerk kann der Neustart volle Fahrt aufnehmen.“, stellt Freynick dar.

„Mit Vorlage des Bewilligungsbescheides ist ein großes Fragezeichen zum Ausrufezeichen geworden und die Stadt kann nun anfangen, aus den Konzepten Taten folgen zu lassen, die möglichst bald in der Troisdorfer Innenstadt sichtbar werden“, ergänzt der Troisdorfer Fraktionsvorsitzende Sebastian Thalmann.


FDP-Fraktion Troisdorf
Pressemitteilung vom 21. Juni 2021, 20:06 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.