Tageswohnungseinbrecher unterwegs

POL-SU: Tageswohnungseinbrecher unterwegs

Zwei Wohnungseinbrüche ereigneten sich am Donnerstag (29.07.2021) in der Flughafenstraße in Troisdorf-Altenrath.

Gegen 16.00 Uhr kam der Sohn einer Familie, die in einem Haus am Ende der Flughafenstraße wohnt, nach Hause. Die Familie hatte ihre Wohnung am Morgen gegen 08.00 Uhr verlassen. Er stellte sofort fest, dass Fremde im Haus waren und dass Schränke und Schubladen durchwühlt wurden. Bei der Spurensuche mit der alarmierten Polizei konnte nachvollzogen werden, dass die Einbrecher sich über ein Feld am Ende des Gartens des Einfamilienhauses angeschlichen hatten. Sie brachen das Gartentor auf und gelangten so unbemerkt auf das Grundstück. Durch ein aufgebrochenes Kellerfenster stiegen sie dann ein. Bis jetzt ist bekannt, dass sie Schmuck gestohlen haben. Es ist zu vermuten, dass sie über den gleichen Weg vom Tatort geflüchtet sind.

Gegen 21.30 Uhr wurde ein weiterer Einbruch in der Flughafenstraße gemeldet. Beide Wohnungen in dem Zwei-Parteienhaus waren angegangen worden. Zunächst brachen die Täter die Terrassentür der Erdgeschosswohnung auf. Dazu benötigten sie eine Vielzahl von Hebelversuchen. Nachdem sie die Wohnung nach Beute durchsucht hatten, gingen sie durch die Wohnungstür in den Hausflur und brachen die Wohnungstür der Obergeschosswohnung ebenfalls dilettantisch auf. Auch hier durchwühlten die Täter sämtliche Schränke und Schubladen nach Wertsachen. Ob etwas erbeutet wurde, ist noch unklar.

Ein Bewohner der Obergeschosswohnung, die als Ferienwohnung vermietet wird, war beim Verlassen der Wohnung gegen 11.00 Uhr an der Haustür auf ein unbekanntes Paar getroffen. Dieses stellte sich nach Ansprache als Eltern des Bewohners im Erdgeschoss vor. Da die Auskunft plausibel erschien, maß der Zeuge der Begegnung keine weitere Bedeutung zu. Spätere Ermittlungen ergaben, dass die Auskunft des unbekannten Paares nicht stimmte.

Im Laufe der Anzeigenaufnahme meldeten sich weitere Zeugen, die die Verdächtigen ebenfalls gesehen hatten.

Demnach soll es sich um einen mittelgroßen, schlanken Mann mit südländischem Erscheinungsbild gehandelt haben. Er war sportlich gekleidet und trug eine auffällige schwarze Brille. Seine Begleiterin hatte ihre dunklen Haare zu einem Zopf gebunden und wirkte ebenfalls südländisch. Das Paar soll zwei Kleinkinder dabei gehabt haben und fuhr mutmaßlich einen älteren dunkelroten Kombi. Ob diese Personen im Zusammenhang mit den Einbrüchen stehen, ist völlig unklar.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Kripo unter der Rufnummer 02241 541-3221 entgegen. (Bi)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 30. Juli 2021, 10:47 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.