Täter erpresst Bargeld

POL-SU: Mutmaßlich bewaffneter Täter erpresst Bargeld und E-Gitarre

Ein 38-jähriger Troisdorfer wurde gestern (23.11.2021) nach der Musikschule und dem anschließenden Besuch eines Geldautomaten von einem mutmaßlich mit einem Messer bewaffneten Täter bestohlen. Der Geschädigte hatte seinen Gitarrenunterricht gegen 18.30 Uhr beendet und ging von dort zum gegenüberliegenden Geldautomaten einer Bankfiliale an der Lohmarer Straße in Troisdorf. Er zog Bargeld und lief über die Heimbachstraße zur Straße „Am Hirschpark“, weil er dort seinen Wagen geparkt hatte. In Höhe der Hausnummer 15 wurde er von hinten von einer männlichen Person angesprochen. Der Unbekannte forderte den 38-Jährigen auf, sich nicht umzudrehen und drohte, ein Messer in der Hand zu halten. Dann musste der Troisdorfer seine Geldbörse und seine Gitarrentasche, in der sich eine schwarze Fender Stratocaster befand, aushändigen. Anschließend stieß der Täter sein Opfer in ein Gebüsch und lief mit der Beute in Richtung der Burg Wissem davon. Der 38-Jährige blieb unverletzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem Täter machen können. Kurz vor der Tat war dem Geschädigten nach eigenen Angaben eine Frau mit zwei Kindern auf Tretrollern begegnet, die in Richtung Römerstraße unterwegs waren. Möglicherweise haben sie den Täter gesehen.

Er wird beschrieben als 170 bis 180 cm großer, schlanker Mann, der mit einem osteuropäischen Akzent sprach. Er trug eine schwarze Daunenjacke, eine dunkle Jeanshose und eine dunkle Mütze.

Hinweise an die Polizei Troisdorf unter der Rufnummer 02241 541-3221. (Bi)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 24. November 2021, 13:29 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.