Start zur vielseitigen Ausbildung im Rathaus

Start zur vielseitigen Ausbildung im Rathaus:
Baum pflanzen, Verwaltung lernen

Öffentlichen Dienst lernen: In der Stadtverwaltung Troisdorf haben 20 junge Leute ihre Ausbildung für unterschiedliche Berufe im öffentlichen Dienst begonnen. Über die große Zahl neuer Auszubildender in diesem Jahr freute sich ganz besonders Erste Beigeordnete Tanja Gaspers als zuständige Personaldezernentin bei der Begrüßung der jungen Leuten im Rathaus.

Mit Abstand und Arbeitseifer: die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung weisen mit Puzzleteilen auf ihre zukünftigen Berufe hin.

„Das zeigt einerseits, wie vielfältig und umfangreich die Tätigkeitsspektren einer Kommunalverwaltung sind, und anderseits, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind. Gerade die Kommunalverwaltung bietet jungen Menschen viele Möglichkeiten und Entwicklungsperspektiven. Das spiegelten mir die Gespräche mit unseren Auszubildenden wider, die sich schon bewusst auf die kommenden Aufgaben beworben haben“, erklärte Gaspers.

Sie wies auf die besondere Rolle und Verantwortung der Kommunalverwaltung in der Daseinsvorsorge und mit ihren Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt hin. Die Elemente der unterschiedlichen Berufsausbildungen sind wie Puzzleteile, die zusammen das Bild einer vielseitigen bürgerorientierten Verwaltung ergeben.


Symbolisch einen Baum gepflanzt
Zusammen mit Co-Dezernentin Heike Linnhoff, der Abteilungsleiterin Marion Oestermann, der zuständigen Mitarbeiterin für den Bereich Ausbildung, Lisa Broich, sowie Vertreterinnen und Vertretern des Personalrats und der Jugend- und Ausbildungsvertretung in der Stadtverwaltung war Gaspers dabei, als die Auszubildenden am Rathaus einen imposanten Quittenbaum pflanzten.

Damit gaben sie den symbolischen Startschuß für ihre Ausbildungstour durch die 20 städtischen Ämter. Die jungen Frauen und Männer schaufelten dann auch ausdauernd beim Einpflanzen trotz der sommerlichen Hitze. Die diesjährige Baumpflanzaktion fand in Zusammenarbeit mit dem städtischen Biologen Hans-Bernd Bendl vom Amt für Umwelt- und Klimaschutz statt, der das Pflanzloch mühevoll ausgehoben hatte.


67 Azubis in der Verwaltung
In diesem Jahr hat die Stadtverwaltung über mehrere Stichtage hinweg 67 Auszubildende, die parallel in 13 unterschiedlichen Berufen drei Jahre lang ausgebildet werden. Die Stadt bietet Ausbildungen an zu Inspektoranwärter/in, Sekretäranwärter/in, Verwaltungsfachangestellten, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Veranstaltungskaufleute, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste.

Weiterhin gibt es Ausbildungen zu Fachinformatiker/in, Bauzeichner/in und Straßenwärter/in, Brandmeisteranwärter, Erzieher/in im neuen Modell der Praxisintegrierten Ausbildung – PIA, außerdem das Anerkennungspraktikum für Erzieher/innen. Erstmalig ist der Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte – Ordnungsdienst vertreten. Infos auf www.troisdorf.de, Rubrik Stadt/Rathaus, Stichwort Arbeitgeber Stadtverwaltung.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 341/2020 vom 12. August 2020, 11:16 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.