Stadtwerke-Wasserworkshops

Stadtwerke-Wasserworkshops begeistern Troisdorfer Vorschulkinder

(Troisdorf, 12.05.2022) Reisen bildet – das gilt auch für die beliebte Workshop-Reihe „Mit dem Regentropfen auf Reise“, zu der die Stadtwerke Troisdorf schon seit vielen Jahren lokale Kitas einladen. In diesem Jahr war das Interesse an dem für die Kitas kostenfreien Bildungsangebot besonders groß. „Wir haben unsere Veranstaltungen in diesem Jahr sogar noch einmal deutlich aufgestockt und sind in 17 Kindertagesstätten mit 40 Workshops zu Besuch. Pro Workshop nehmen zehn Kinder teil. Am Ende haben wir also 400 neue Wasserexperten in Troisdorf, auf die wir stolz sein können“, freut sich Gabriele Engels, die das Projekt bei den Stadtwerken Troisdorf seit vielen Jahren betreut.

Umweltpädagoge Carsten Schultz von der Deutschen Umwelt Aktion (DUA) zeigt den Kindern der Städtischen Kita Julius Leber-Straße, wie sie ihre eigenen „Wasserfilteranlagen“ bauen können. Auch Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt (Mitte stehend) verfolgt gespannt die Vorkehrungen zu diesem anschaulichen Experiment

Was Hänschen nicht lernt, …
Umweltpädagoge Carsten Schultz von der Deutschen Umwelt Aktion (DUA) begeistert ein ums andere Mal die Vorschulkinder mit seinen spannenden Experimenten, kreativen Mitmach-Aktionen und kindgerechten Erläuterungen. Dabei geht er Fragen auf den Grund, woher beispielsweise das Wasser kommt und welche Eigenschaften es hat. Statt mahnend mit erhobenem Zeigefinger zu erklären, dass beispielsweise beim Zähneputzen der Wasserhahn zugedreht werden soll, lernen die Kinder im Workshop auf spielerische Art und Weise, wie jeder einzelne seinen Beitrag dazu leisten kann, Trinkwasser angemessen und nachhaltig zu nutzen sowie zu schützen.

Anschaulich erfahren die Kinder, wie aufwändig Wasser gereinigt wird und dass Mensch und Tier auf sauberes Wasser angewiesen sind. Unter fachkundiger Anleitung bauen die kleinen Forscher aus PET-Flaschen ihre eigenen „Wasserfilteranlagen“, die sie zur Erinnerung mit nach Hause nehmen dürfen.

„Es ist uns wichtig, schon den jüngsten Bürgerinnen und Bürgern einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer wertvollen Ressource Trinkwasser zu vermitteln. Der Wasserkreislauf ist eine faszinierende Angelegenheit, den auch schon die Kleinsten verstehen, wenn sie sich mit dem Regentropfen auf eine spannende Reise begeben“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt.


Wissensdurst stillen
In den 90-minütigen Workshop-Einheiten sind die Kinder mittendrin im Geschehen, begeben sich auf die Reise eines Tropfens aus dem Meer, der verdunstet, zu einer Wolke wird, mit dem Wind übers Land zieht und dann als Regen auf die Erde niederprasselt. Im Boden dringt dieser Tropfen dann bis ins Grundwasser vor. In einem Tiefbrunnen in Eschmar, wo die Stadtwerke Troisdorf ihr Wasserwerk betreiben, wird der Tropfen schließlich gefördert, gereinigt und als Trinkwasser zu den Troisdorfer Haushalten gepumpt.

„Manchmal wissen die Kleinen mehr als die Erwachsenen“, schmunzelt Vogt. „Während die Kinder in unserem Workshop erfahren, wo unser gutes Trinkwasser eigentlich genau gefördert wird, sitzen viele Erwachsene immer noch dem Irrgauben auf, unser kostbares Wasser würde der nahegelegenen Wahnbachtalsperre entstammen“, weiß sie. Aus dieser würden aber aufgrund der geografischen Lage nur die Einwohner von Altenrath versorgt. Alle anderen Troisdorfer Bürger bekommen ihr Trinkwasser aus dem Wasserwerk in Eschmar, wo täglich rund 14 Millionen Liter Trinkwasser gefördert werden. Das und noch viel mehr spannende Fakten rund um das kühle Nass wissen die Kinder am Ende des Workshops, bei dem sie mit Begeisterung dabei sind. Einige haben bereits im Rahmen der Veranstaltungs-Reihe stattgefunden und weitere werden noch bis Anfang Juni folgen.


Stadtwerke Troisdorf GmbH
Pressemitteilung vom 12. Mai 2022, 09:38 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert