Stadtwerke Troisdorf laden Kita-Kinder zu spannenden Wasser-Workshops ein

Stadtwerke Troisdorf laden Kita-Kinder zu spannenden Wasser-Workshops ein

 (Troisdorf, 27.05.2021) Trinkwasser ist für uns im Alltag so selbstverständlich, dass oftmals nicht weiter darüber nachgedacht wird. Dabei ist das Troisdorfer Trinkwasser von besonderer Güte und es gibt unglaublich viele spannende Fakten rund um das kühle Nass. Unter dem Motto „Wasser – Wo kommt es her, wie sieht es aus, wie können wir es schützen?” laden die Stadtwerke Troisdorf daher auch in diesem Jahr wieder Vorschulkinder zu einem Workshop der besonderen Art ein. In ihrem Auftrag ist der Umweltpädagoge Carsten Schultz von der Deutschen Umwelt Aktion (DUA) in insgesamt 16 Troisdorfer Kindertagesstätten zu Gast und überrascht die kleinen Naseweise mit seinen Experimenten und kreativen Mitmachaktionen. Für die Kitas sind diese Veranstaltungen kostenfrei.

Spielerisch Umweltbewusstsein fördern
„Es ist uns wichtig, schon den jüngsten Bürgerinnen und Bürgern einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer wertvollen Ressource Trinkwasser zu vermitteln“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt. Und statt mahnend mit erhobenem Zeigefinger zu erklären, dass beispielsweise beim Zähneputzen der Wasserhahn zugedreht werden soll, lernen die Kinder im Workshop auf spielerische Art und Weise, wie jeder einzelne seinen Beitrag dazu leisten kann, Trinkwasser angemessen und nachhaltig zu nutzen.

„Trinkwasser kommt aus dem Wasserhahn. Das weiß ein jedes Kind! Aber wie wichtig es für uns Menschen ist und wie komplex der Wasserkreislauf funktioniert, wissen viele Kinder eben nicht. Und damit sich das ändert, bieten wir schon seit vielen Jahren abwechslungsreiche Wasser-Workshops speziell für Vorschulkinder an“, so Vogt. Ziel sei es, Wissen kindgerecht zu vermitteln und die Kleinen darauf aufmerksam zu machen, dass das Wasser aus ihrem Hahn im Troisdorfer Stadtteil Eschmar gefördert wird. „Übrigens eine Tatsache, die auch vielen erwachsenen Troisdorfern nicht bekannt ist. Oftmals wird nämlich fälschlicherweise angenommen, unser Trinkwasser entstamme der nahegelegenen Wahnbachtalsperre. Aus dieser werden aber aufgrund der geografischen Lage nur die Einwohner von Altenrath versorgt. Alle anderen bekommen das Wasser aus Eschmar, wo in unserem hochmodernen Wasserwerk täglich rund 14 Millionen Liter Trinkwasser gefördert werden. Diese unglaubliche Menge lässt sich schlecht vorstellen, daher hilft ein plakativer Vergleich: Mit 14 Millionen Litern könnten wir auch weit über 93.000 Badewannen füllen“, rechnet Vogt vor.

Abwechslungsreicher Vormittag
Ähnlich anschaulich geht es auch in den Wasserworkshops zu. Dort erklärt Schultz anhand eines einfachen Modells, was es mit dem Wasserkreislauf auf sich hat und er nimmt die Kinder auf eine spannende Reise mit dem Regentropfen mit. Doch damit nicht genug: Unter seiner fachkundigen Anleitung bauen die kleinen Forscher aus PET-Flaschen ihre eigenen „Kläranlagen“, die sie mit nach Hause nehmen dürfen. Sie erfahren, wie aufwändig Wasser gereinigt wird und dass Mensch und Tier auf sauberes Wasser angewiesen sind. Mit diesen neuen Erkenntnissen oder vielmehr der Bewusstseinsschärfung ist es für die Kinder umso verständlicher, warum unser Trinkwasser nachhaltig geschützt werden muss. Aha-Effekte, Spannung und Kreativität – das zeichnet die rund einstündigen Wasserworkshops der Stadtwerke Troisdorf aus, die in den kommenden Wochen und Monaten noch viele Kitakinder begeistern werden.


Stadtwerke Troisdorf GmbH
Pressemitteilung vom 27. Mai 2021, 14:54 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.