Stadtwerke haben Troisdorf digital erfassen lassen

Stadtwerke haben Troisdorf digital erfassen lassen

(Troisdorf, 23.03.2022) Rund zwei Wochen lang sind zwei auffällige Cyclomedia-Fahrzeuge mit ihren Kameras und Laserscannern kreuz und quer durch Troisdorf gefahren und haben dabei auf einer Länge von rund 300 Kilometern alles digitalisiert erfasst. Anhand der generierten Daten konnten hochauflösende, dreidimensionale 360-Grad Panoramabilder erstellt werden. Zu sehen bekommen diese Aufnahmen ausschließlich die Stadtwerke Troisdorf und die Stadt Troisdorf. Sie haben das umfangreiche Datenmaterial für den interaktiven Web-Viewer namens „Street Smart“ anfertigen lassen, mit dem ihre tägliche Arbeit deutlich leichter wie auch effizienter und damit kostengünstiger gestaltet werden kann.

Cyclomedia-Befahrung Troisdorf

Planung nun vom Schreibtisch aus möglich
Ähnlich dem weitläufig bekannten „Google Streetview“ funktioniert auch „Street Smart“, das speziell auf die Bedürfnisse von Versorgungsunternehmen hin entwickelt wurde. „In unserer Planung sind wir auf exakte Messergebnisse von Punkten, Linien und Flächen angewiesen und oftmals rausgefahren, um für unsere zahlreichen Baumaßnahmen die Gegebenheiten vor Ort zu erfassen. Dank ‚Street Smart‘ entfallen nun viele derartige Ortstermine, weil unsere Technikerinnen und Techniker vom Schreibtisch aus auf die präzisen Systemdaten zugreifen und ihre Arbeit rein digital erledigen können“, freut sich Sabine Rasche, die bei den Stadtwerken Troisdorf im Bereich Technik Planung arbeitet und das Cyclomedia-Projekt betreut hat.

Konkrete Anwendung wird der Web-Viewer beispielsweise bei geplanten Sanierungsmaßnahmen finden. Denn auf Basis der Visualisierungen können die Techniker alte Trassen erkennen sowie neue planen, ohne persönlich vor Ort gewesen sein zu müssen. Durch die Abnahme von Abstands- und Höhenmaße können darüber hinaus beispielsweise Tiefbaukosten kalkuliert oder Angebote im Nachgang geprüft werden.


Intelligentes Messen spart Kosten und steigert Effizienz
Auch die Stadt Troisdorf setzt auf „Street Smart“ und hatte Cyclomedia bereits 2020 mit einer ersten Befahrung beauftragt. „Wir sind auf dem Weg zur ‚Smart City‘ und dabei spielt die Digitalisierung unserer städtischen Infrastruktur eine zentrale Rolle“, erklärt Andreas Cordier, der im Amt für Geoinformation, Statistik und Liegenschaften der Stadt Troisdorf als Sachgebietsleiter Geoinformation tätig ist. Ob bei der Planung von Straßen und Radwegen oder der Einsatzplanung von Sicherheits- und Hilfskräften bis hin zur Klärung von Fragen rund um die Barrierefreiheit – „Street Smart“ findet bereits in vielen Bereichen bei der Stadt Troisdorf Anwendung.

Dank der gesammelten Daten lokaler Straßen, Plätze und Gebäude bis hin zu Visualisierungen von Lampen und Beschilderungen erhält unter anderem die Stadtplanung, Straßenverkehrsbehörde und das Bauamt einen uneingeschränkten Blick auf Bilder, die die Realität exakt widerspiegeln. „Immer dann, wenn ‚Street Smart‘ bei uns zum Einsatz kommt, können wir unsere Arbeitsprozesse zeit- und kostensparender gestalten, als das bisher der Fall war“, resümiert Cordier.

Wie die Stadt Troisdorf, so freuen sich auch die Stadtwerke Troisdorf, dass sie durch die Nutzung der nun zur Verfügung gestellten Panoramabilder Zeit und Geld sparen. „Durch die zielgerichtete, zeitreduzierte und qualitativ verbesserte Planung von Baumaßnahmen profitieren letztlich auch die Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger von dem innovativen Tool. ‚Street Smart‘ war daher eine sehr lohnenswerte Investition“, so Rasche.


Stadtwerke Troisdorf GmbH
Pressemitteilung vom 23. März 2022, 08:48 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.