Stadtbibliothek fördert traditionelle Sorten

Stadtbibliothek fördert traditionelle Sorten
Saatgut leihen – Vielfalt ernten

Einen besonderen Service bietet die Stadtbibliothek Troisdorf ihren Nutzer*innen: Sie können dort Saatgut bekommen, um es im eigenen Garten auszusäen. Belohnt werden sie später mit köstlichem Gemüse und Salat aus eigener Ernte. Verknüpft ist damit die Idee eines Leihsystems: Nach der Ernte sind die Nutzer*innen angehalten, den abgeernteten Früchten Samen zu entnehmen und diese der Bibliothek zur Verfügung zu stellen zum Verleih an andere Gartenfreund*innen. Die Bibliothek stellt aber nicht nur Saatgut bereit, sondern sie begleitet interessierte Nutzer*innen übers Gartenjahr auch mit einem informativen Newsletter. Darüber hinaus kann man sich im Themenregal in der Bibliothek nützliche Literatur übers Gärtnern aussuchen.

Die Bibliothek hält Saatgut bereit und hat Bücher übers Gärtnern in einem Themenregal zusammengestellt.

Damit die Samenernte klappt und das Saatgut im Folgejahr wieder verliehen werden kann, gibt es leicht zu vermehrende Arten wie Tomaten, Bohnen, Erbsen, Salat und Gartenmelde. Alle Sorten sind samenfest und frei von geistigen Eigentumsrechten. Man erntet nicht nur die Samen, sondern schon vorher auch einen Teil des Gemüses zum Naschen und Kochen. Wissen, Erfahrung und Freude wachsen mit, verspricht das Projekt. Ziel ist, den Hobbygärtner*innen praktische Fertigkeiten und das nötige Wissen über die Vielfalt der Kulturpflanzen zu vermitteln. Dieses Kulturerbe soll wie seit vielen Generationen lebendig, ökologisch und unabhängig in der Gesellschaft bewahrt und verwurzelt bleiben. Gefördert wird dies durch ein bundesweites Projekt in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN). Der VEN wurde vor 35 Jahren gegründet, nachdem die Vereinten Nationen Alarm geschlagen hatten, dass die Welt die Vielfalt der Kulturpflanzen zu verlieren drohe. Die Mitglieder des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt vermehren traditionelle Sorten in ihren Gärten und geben Saatgut über die Vereinswebseite und bei Veranstaltungen weiter. Diese Vielfaltssorten kann man – anders als Hybrid-Sorten – selbst sortenrein vermehren. Und anders als in Genbanken können sich in den Gärten die Vielfaltssorten mit der jährlichen Aussaat an ihre Umwelt anpassen. Mit den Sorten werden auch Wissen und Fertigkeiten gepflegt und weiterentwickelt. Der VEN ist gemeinnützig und arbeitet überwiegend ehrenamtlich. www.nutzpflanzenvielfalt.de. Ansprechperson in der Stadtbibliothek ist Frank Barion, BarionF@troisdorf.de.


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 123 vom 28. März 2022, 14:41 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.