SPD Kreistagsfraktion unterstützt Forderung der AWO

SPD Kreistagsfraktion unterstützt Forderung der AWO nach personeller Verstärkung im Bereich der Wohnraumberatung

Wer wünscht sich nicht, in den eigenen Vier-Wänden alt zu werden? Damit dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann, bietet die AWO Bonn-Rhein-Sieg die Wohnraumberatung an. Dort werden  ältere Menschen, sowie Menschen mit körperlichen oder demenziellen Einschränkungen und ihre Familien beraten, mit welchen baulichen Veränderungen und mit welchen Hilfsmitteln und welchen Finanzierungen die Wohnungen umgestaltet werden können, so dass ein Verbleib in der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus möglich bleibt. „Aufgrund des steigenden Anteils von Seniorinnen und Senioren in unserer Gesellschaft wird der Bedarf an Wohnraumberatung noch deutlich zunehmen.  Darum unterstützen wir die Forderung der AWO, im Doppelhaushalt 2021/2022 eine zusätzliche Stelle dafür zu kalkulieren“, äußert sich der SPD-Fraktionsgeschäftsführer Dietmar Tendler.

„Wenn durch die Wohnraumberatung die Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung vermieden oder verzögert werden kann, dann bedeutet das auch eine Kostensenkung für die Pflegekassen und die Sozialhilfeträger“, ergänzt der SPD-Fraktionsvorsitzende Denis Waldästl. „Wir werden uns im Sinne der Bürgerinnen und Bürger für die zusätzliche Stelle einsetzen, damit häusliche und ambulante Strukturen gestärkt werden können“, formulieren Tendler und Waldästl abschließend.


SPD-Rhein-Sieg
Pressemitteilung vom 19. Oktober 2020, 12:49 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.