SPD fordert Preis für Nachwuchskünstler*innen

SPD fordert Preis für Nachwuchskünstler*innen

„Seit 20 Jahren vergibt der Rhein-Sieg-Kreis mit dem Rheinischen Kunstpreis eine überregional renommierte Auszeichnung. Im Rahmen der künstlerischen Nachwuchsförderung wollen wir, dass es künftig auch eine weitere Kategorie für junge Talente in unserer Region gibt“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Denis Waldästl.

 „Insbesondere für junge Künstler*innen, die zumeist nur geringe Rücklagen haben, ist es aktuell schwierig freischaffend zu arbeiten. Um den künstlerischen Bereich auch für die Zukunft zu stärken, wollen wir den rheinischen Kunstpreis aufwerten“, führt Nils Suchetzki, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Sieg aus.

 Der rheinische Kunstpreis wird seit 2001 alle zwei Jahre durch den Rhein-Sieg-Kreis vergeben und ist eine wichtige sowie mit 20.000€ hochdotierte Auszeichnung in unserer Region. Da er nicht nur an Künstler*innen aus dem Kreisgebiet, sondern auch aus dem ganzen LVR-Gebiet vergeben werden kann, gilt er darüber hinaus als Förderer der rheinischen Kunstszene. So gibt es jedes zweite Jahr eine Vielzahl von Teilnehmer*innen zu diesem Preis. In Zukunft soll es nach Willem der SPD eine zweite Nachwuchskategorie mit 5.000€ Dotierung geben.


SPD-Rhein-Sieg
Pressemitteilung vom 17. Februar 2021, 13:17 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.