Sommerferien im Uferstübchen

Sommerferien im Uferstübchen:
Bewusst ernähren und bewegen

Fit und vital ging es im Uferstübchen beim diesjährigen Sommerferienprogramm zu. Dank der Unterstützung der Kurt und Maria Dohle Stiftung konnte das Team ein abwechslungsreiches Ferienprogramm anbieten, bei dem wieder viel gespielt und gelacht wurde.

Zu Beginn des Ferienprogramms haben die Kinder gemeinsam überlegt, welche Gerichte sie während des Programms selber zubereiten möchten. Dank der kreativen Ideen der Kinder verwandelte sich das Uferstübchen in kurzer Zeit zu einem schicken Restaurant, in dem die Kinder mit viel Spaß nicht nur kochten, sondern auch gleich den Tisch schön deckten und das Essen servierten.

Jeden Tag haben die Kinder dann zusätzlich ein exotisches Obst kennengelernt – und wer wollte, konnte diese Frucht dann auch gleich probieren. Angeboten wurden u.a. Datteln, Passionsfrucht, Drachenfrucht und Sternfrucht u.v.m. Zunächst wurde diskutiert, wer diese Frucht schon mal gesehen oder gar schon probiert hat. Dann wurde gerätselt, aus welchem Land diese Früchte ursprünglich kommen und  wie diese wachsen z.B. an einem Baum, einem Strauch, einer Palme oder unter der Erde.

Um einiges süßer ging es bei unserem Ausflug ins Schokoladenmuseum nach Köln zu. Dort haben wir bei einer sachkundigen Führung viel Neues rund um das Thema Kakaobohne gelernt, haben deren Weg bis hin zur fertigen Schokolade begleitet und durften die unterschiedlichen Kakaobohnen-Bestandteile nicht nur kennenlernen, sondern auch vor Ort verkosten.

Ein weiteres Highlight des Ferienprogramms war die Spaß-Olympiade der Generationen, bei der die Kinder mit den Seniorinnen und Senioren um die Wette eiferten.

Die Olympioniken im Alter von 6 bis 87 Jahren maßen ihre Geschicklichkeit bei den unterschiedlichsten Disziplinen wie z.B. dem großen Waschtag, bei dem Socken nach dem Abhängen von der Leine passend zusammengelegt werden mussten, dem Gummistiefelzielwurf, beim Eierlaufen, Obst-&-Gemüse-Blindschmecken, Kichererbsen-Schätzen u.v.m. Die einzelnen Disziplinen waren so aufgestellt, dass die Chancen bei Jung und Alt sehr ausgeglichen waren. So verwunderte es nicht, dass nach der Verleihung der Gold- und Silberurkunde an zwei Kinder, die Bronzeurkunde an eine 82-jährige Seniorin ging.

Weitere Informationen zum laufenden Programm gibt es auf der Homepage der Stadt Troisdorf, im Schaukasten vor dem Uferstübchen oder persönlich bei Eva Basten im Uferstübchen, Am Ufer 27, 53842 Troisdorf, Tel.: 02241-1696605.


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 450/2019 vom 18. September 2019, 17:15 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.