Smart City-Projektideen

Mit innovativen Beteiligungsformaten zur Smart City Troisdorf
Troisdorfer Bürger*innen bewerten Smart City-Projektideen

Was ist Ihnen wichtiger? Ein Rathausautomat oder eine Stadtapp für alles? Mehr E-Ladesäulen oder eine virtuelle Schnitzeljagd quer durch unsere Stadt? Intelligente Parkhäuser und –flächen oder eine Kita-App? Zu diesen und vielen weiteren Projektideen befragt die Stadt Troisdorf derzeit ihre Bürger*innen. Unter dem Link: www.troisdorf.de/smartcity stellt die Stadt insgesamt 28 konkrete Projektideen vor, die noch bis zum 13. November bewertet werden können. Unter allen Teilnehmenden verlost die Stadt drei Stadtgutscheine im Wert von jeweils 25 €.

Bürgermeister Alexander Biber und Digitalisierungsbeauftragter Fabian Wagner am Mitmachstand

Sich persönlich eingebracht haben sich bereits rund 100 Bürger*innen am 28. Oktober in der Troisdorfer Fußgängerzone. Gemeinsam mit dem Team der Stabsstelle Digitalisierung suchte Bürgermeister Alexander Biber das direkte Gespräch mit den Passant*innen. Unter dem Motto „Ein Tag als Bürgermeister“ hatten diese die Möglichkeit, ein fiktives Budget in Höhe von einer Millionen Euro auf die 28 Projektvorschläge zu verteilen.

Bürgermeister Alexander Biber freute sich über den regen Zulauf am Mitmachstand vor der Stadtbibliothek: „Durch die hohe Beteiligung und den direkten Austausch mit unseren Bürgerinnen und Bürgern erreichen wir, dass letztlich die Projekte umgesetzt werden, die den Menschen unserer Stadt am Herzen liegen.“

Fabian Wagner, Leiter der Stabsstelle Digitalisierung: „Sowohl online als auch vor Ort nehmen wir ein hohes Interesse an der smarten Zukunft Troisdorfs wahr. Nun setzen wir darauf, dass noch viele weitere Personen an unserer Umfrage teilnehmen.“


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr: 473-2022 vom 02. November 2022, 14:06 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert