Rund um Corona: Sachstand Troisdorf 21.4.2020

Rund um Corona: Sachstand Troisdorf 21.4.2020

Bibliotheken
Die beiden Standorte der Troisdorfer Stadtbibliothek im „Forum“ Troisdorf-Mitte, Kölner Straße 2, und im Sekundarstufenzentrum Siegler, Edith-Stein-Straße, sind nach fünfwöchiger Schließung ab Dienstag, 21. April 2020, um 10 Uhr für die kontaktlose Ausleihe und Rückgabe der Medien wieder geöffnet. Laut Coronaschutzverordnung ist die schrittweise Öffnung auch von Öffentlichen Bibliotheken unter strengen Auflagen ab dieser Woche möglich.

Kitas weiter geschlossen
Seit dem 16.03.2020 gilt ein Betretungsverbot für Kinder und Eltern in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen und „Kinderbetreuungen in besonderen Fällen“ (Brückenprojekte).

Mit der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARSCoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO) wird das Betretungsverbot zunächst bis zum 3. Mai 2020 verlängert. Gleichzeitig werden die Ausnahmeregelungen stufenweise ab dem 23. April 2020 erweitert.

Wie auch in den letzten Wochen gibt es Ausnahmen vom Betretungsverbot zur Sicherstellung des Kindeswohls im Einzelfall und für Personen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur dient und deren Präsenz am Arbeitsplatz unabkömmlich ist (Arbeitgeberbescheinigung erforderlich). In Übereinstimmung mit den Berufsgruppenbeschreibungen in den anderen Bundesländern, werden für Nordrhein-Westfalen ab dem 23. April 2020 gegenüber der bisherigen Regelung einige wenige Tätigkeitsbereiche hinzukommen.

Bis einschließlich 22. April 2020 gilt die bisherige – bis 19. April 2020 gültige – Aufzählung der Berufsgruppen inhaltlich unverändert weiter. Ab dem 23. April 2020 sind die erweiterten Berufsgruppen für einen möglichen Betreuungsanspruch anzuwenden. Mit einem weiteren Schritt sollen darüber hinaus ab dem 27. April 2020 Kinder von erwerbstätigen Alleinerziehenden in ein Kindertagesbetreuungsangebot aufgenommen werden, wenn eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts – organisiert werden kann. Sobald die entsprechenden rechtlichen Regelungen getroffen sein werden, informiert die Stadt Troisdorf.

Situation an den Schulen in NRW
Das NRW Schulministerium teilte am Wochenende mit, dass für die Abschlussklassen der Berufskollegs, die Hauptschulklasse 10 und die Schüler kurz vor der mittleren Reife sowie für Abschlussklassen an allen Förderschulen ab Donnerstag 23.4.2020 Schulpflicht besteht, die Abiturienten hingegen freiwillig in den Unterricht gehen können. Schüler mit Vorerkrankungen können auf Wunsch der Eltern zu Hause bleiben. Für sie soll es ein digitales Lernangebot geben.

Ab dem 4. Mai sollen alle Schulen schrittweise wieder geöffnet werden. Begonnen werden soll hier mit den Schülern und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 4, um eine Vorbereitung auf den Wechsel auf weiterführende Schulen zu gewährleisten.

Weitere Regelungen
Nach dem Beschluss von Bund und Ländern dürfen Kfz- und Fahrradhändler sowie Buchhandlungen sowie alle Geschäfte mit einer Ladenfläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder öffnen. Es gibt aber bundesweit viele Unterschiede bei Zeit und Raum. In NRW werden Geschäfte, darunter auch Möbelhäuser, schon ab heute, 20. April 2020, geöffnet.

Gastronomie und Hotels bleiben geschlossen bis auf den Lieferservice von Gaststätten.

Für Alten- und Pflegeheime und Kliniken gelten nach wie vor weitgehende Besuchsverbote.

Die Volkshochschule (VHS) Rhein-Sieg setzt den gesamten Kursbetrieb weiterhin bis zum 3. Mai 2020 aus.

Aktuelle Entwicklung der Corona-Erkrankungen
Laut Medieninformation der Kreis-Pressestelle vom 21. April 2020 haben sich im Rhein-Sieg-Kreis seit Ausbruch der Coronavirus-Erkrankung insgesamt 1.086 (Stand 20.4.2020: 1.082) Personen bestätigt mit Corona infiziert. 31 (Stand 20.4.2020: 30) Menschen sind inzwischen verstorben, rund 3.000 Personen befinden sich nach wie vor in häuslicher Quarantäne. Erfreulich ist, dass inzwischen 696 (Stand 20.4.2020: 657) Personen genesen sind und daher aktuell noch 359 (Stand 20.4.2020: 395) Menschen kreisweit erkrankt sind.

In Troisdorf sind weiterhin insgesamt 105 Menschen bestätigt erkrankt. Erfreulicherweise sind 68 (Stand 20.4.2000: 65) Personen genesen und daher aktuell noch 35 (Stand 20.4.2020: 39) Troisdorfer*innen erkrankt. Leider sind zwei Troisdorfer inzwischen verstorben.


Öffnung Rathaus und Nebenstellen
Das Troisdorfer Rathaus und die Nebenstellen sind für die Bürger*innen auch weiterhin nur

  • nach vorheriger Terminabsprache in begründeten Fällen sowie
  • telefonisch und
  • online

erreichbar. Die Kontaktdaten der zuständigen Mitarbeiter*innen können Bürger*innen entweder ihren vorhandenen Unterlagen entnehmen, über die Homepage der Stadt Troisdorf recherchieren oder sich von der Telefonzentrale unter Tel. 02241 / 900-0 mit den gewünschten Ansprechpartner*innen verbinden lassen. Eine Maskenpflicht wird es zwar vorerst nicht geben; die Stadt Troisdorf spricht sich aber für eine Nutzung von Schutzmasken (Alltagsmasken) beim Besuch des Rathauses oder anderer städtischer Einrichtungen aus.


Weitere Informationen
Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Corona sind auf der städtischen Homepage www.troisdorf.de/corona zu finden. Mit dem Thema „Corona“ zusammenhängende Fragen beantwortet das Bürgertelefon der Stadt Troisdorf, Tel. 900 – 900. Fragen per E-Mail bitte an corona@troisdorf.de .

Ferner sind die Hotline des Rhein-Sieg-Kreises, Tel. 13 – 3333, E-Mail coronavirus@rhein-sieg-kreis.de und das Bürgertelefon des Landes NRW, Tel. 0211- 9119-1001, erreichbar.


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 190a/2020 vom 21. April 2020, 13:49 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.