Regenbogenbunte Gastfamilien für Austauschschüler/innen gesucht

„Ich möchte Deutschland aus nächster Nähe sehen!“
Regenbogenbunte Gastfamilien für Austauschschülerinnen  und Austauschschüler in Troisdorf gesucht

„Ich möchte ein neues Land und eine neue Kultur kennenlernen. Und das nicht aus der Sicht eines Touristen, sondern auch nächster Nähe“, sagt die 15-jährige Mariana, die nach Deutschland kommt, um hier ihren Schüleraustausch zu verbringen. Im September 2022 wird sie hier eintreffen. Insgesamt zwölf Jugendliche aus Kolumbien wird der gemeinnützige Verein Partnership International e.V. in diesem Jahr betreuen. Nun ist der Verein auf der Suche nach weltoffenen und bunten Gastfamilien in Troisdorf, die die Jugendlichen dabei unterstützen, die Welt aus einem ganz neuen Blickwinkel kennenzulernen.

Alle Jugendlichen, die ihren Schüleraustausch in Deutschland verbringen, erhalten ein Vorbereitungsseminar in Deutschland, auf dem sie auf ihren Aufenthalt vorbereitet werden. Die Fotos zeigen kolumbianische Schülergruppen aus den letzten Jahren.

Die 14- bis 16-jährigen Austauschschülerinnen und Austauschschüler kommen für fünf bis zehn Monate nach Deutschland. Sie besuchen hier eine Schule und leben in einer Gastfamilie, um unsere Sprache zu lernen, unsere Kultur mit eigenen Augen zu sehen und kennenzulernen und in den deutschen Familienalltag einzutauchen. Natürlich freuen sich die Jugendlichen auch darauf, ihre eigene Kultur mit ihrer Gastfamilie teilen zu können.

„Ich koche sehr gerne. Vielleicht können wir ja gemeinsam etwas kochen und kolumbianische Rezepte ausprobieren“, erzählt zum Beispiel die 16-jährige Juliana aus Cali in Kolumbien.

Der gemeinnützige Verein Partnership International e.V. betreut die Jugendlichen während ihres Austauschs und sucht aktuell nach herzlichen Gastfamilien, die ein Gastkind bei sich zuhause willkommen heißen möchten. Die Familien, die dafür in Frage kommen, können genauso bunt und verschieden sein wie die Jugendlichen selbst.

„In der Vergangenheit haben bereits Seniorinnen und Senioren, Regenbogenfamilien, Single-Mütter und -Väter sowie Paare mit und ohne Kindern, aus allen Ecken Deutschlands, unsere Austauschülerinnen und Austauschschüler bei sich aufgenommen. Wichtig sind nur Weltoffenheit und vor allem Zeit und Neugier, das Gastkind in die Familie zu integrieren“, erklärt Pia Söldner von Partnership International. Interessierte Familien können sich für mehr Informationen zum Programm und zu den Schülerinnen und Schülern an das Büro von Partnership International wenden (Telefon: 0221 – 913 97 33, E-Mail: office@partnership.de, WhatsApp: 0163 – 639 70 68).


Partnership International e.V.
Pressemitteilung vom 11. Mai 2022, 09:42 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.