Polizeieinsatz nach Bedrohung des Ordnungsamtes

POL-SU: Polizeieinsatz nach Bedrohung des Ordnungsamtes Troisdorf

Am 02.07.2021 gegen 11:15 Uhr meldete das Troisdorfer Ordnungsamt, dass aktuell telefonische Drohungen eines unbekannten Anrufers gegen Mitarbeitende des Ordnungsamtes im Rathaus der Stadt ausgesprochen wurden. Der Unbekannte drohte Mitarbeiter beim Verlassen des Rathauses anzugreifen. Die Polizei leitete unmittelbar die für solche Fälle vorbereiteten Einsatzmaßnahmen ein. Die Umgebung wurde abgesperrt und der Publikumsverkehr kontrolliert. Darüber hinaus durchsuchten Einsatzkräfte das Gebäude. Parallel gab es Ermittlungen zur Identität des Anrufers. Kurz darauf konnte bereits ein möglicher Tatverdächtiger identifiziert werden. Es handelt sich um einen 24-jährigen Troisdorfer, der bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten ist. Auch sein Aufenthaltsort konnte ermittelt werden. Gegen 13:00 Uhr wurde er polizeilich in Gewahrsam genommen. In einer ersten Befragung räumte er die Drohungen ein. Der Grund der Drohungen ist noch unklar. Tatsächlich bestand aber keine konkrete Gefahr für Mitarbeitende der Stadtverwaltung. Bei dem Geschehen waren rund 20 Beamtinnen und Beamte der Polizei Rhein-Sieg eingesetzt. Den 24-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren und möglicherweise die Kosten des Polizeieinsatzes.(Ri)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 02. Juli 2021, 14:41 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.