Polizeieinsatz gegen illegales Glücksspiel

POL-SU: Polizeieinsatz gegen illegales Glücksspiel in Troisdorf

In der Nacht zu Samstag, 13.02.2021, führte die Kriminalpolizei Siegburg einen größeren Einsatz gegen eine illegale Glücksspielveranstaltung am Troisdorfer Gertrudenweg durch. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei wurde ein Gewerbehallenkomplex durchsucht. Ermittlungen des Kriminalkommissariates 4 und der Staatsanwaltschaft Bonn hatten konkrete Hinweise auf den illegalen Glücksspielbetrieb ergeben. Insgesamt wurden in den Räumen 30 Personen angetroffen, die mutmaßlich an Kartenspieltischen, an Spielautomaten und in onliengames um Geld spielten. Beim Zugriff versuchten mehrere Teilnehmer zu flüchten oder sich zu verstecken. Darauf waren die Einsatzkräfte vorbereitet und konnten sie stellen. Verletzte gab es nicht. Es wurde ein fünfstelliger Bargeldbetrag als mutmaßliches Spielergeld sichergestellt. Ein 33-jähriger Mann mit Wohnsitz in Troisdorf gilt als Organisator. Er wurde vorläufig festgenommen. Gegen die Beteiligten wurden Strafverfahren wegen illegaler Veranstaltung von Glücksspiel oder Teilnahme an illegalen Glücksspielen eingeleitet. Darüber hinaus wurden zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung festgestellt, weil keine Schutzmasken getragen wurden. Mehr als 150 Beamtinnen und Beamte waren am Einsatz beteiligt.(Ri)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 13. Februar 2021, 15:16 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.