Polizei stellt 60-jährigen Exhibitionisten

POL-SU: Polizei stellt 60-jährigen Exhibitionisten

Am Montagmittag (16.03.2020) gegen 13.45 Uhr meldeten sich zwei junge Frauen telefonisch bei der Polizei, die hinter dem Aggerstadion an der Taubengasse in Troisdorf einen entblößten Mann gesehen hatten. Sie gaben an, dass der Mann ohne Hose auf einem Baumstamm saß und an seinem Genital manipulierte. Trotz Ansprache durch die Geschädigten ließ sich der Tatverdächtige nicht beirren und onanierte in aller Öffentlichkeit weiter. Trotz sofortiger Fahndung durch die Troisdorfer Polizei konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Eine Stunde später ging eine erneute Meldung über einen männlichen Exhibitionisten auf der Wiese zwischen Agger und Aggerstadion bei der Leitstelle ein. Die nach dem Täter fahndenden Bezirksdienstbeamten der Wahner Heide trafen in den Auen auf einen Mann, der keine Hose und keine Schuhe trug. Als er die Polizeistreife erblickte, versuchte er noch schnell seine Hose anzuziehen. Der 60-jährige Troisdorfer wurde für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Wache genommen. Der bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretene Tatverdächtige musste wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Ein Strafverfahren wegen der exhibitionistischen Handlung wurde gegen ihn eingeleitet. (Bi)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 17. März 2020, 12:35 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.