Patient greift Rettungswagenbesatzung an

POL-SU: Patient greift Rettungswagenbesatzung an

Am 07.09.2019 gegen 0:00 Uhr wurde ein Rettungswagen alarmiert, da am Bahnhof in Troisdorf, im Bereich des Gleises 2, eine männliche Person Hilfe benötigte. Bei dem vermeintlichen Hilfebedürftigen handelte es sich um einen 41jährigen Troisdorfer, der aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr in der Lage war, sich selbst fort zu bewegen. Beim Eintreffen der Rettungswagenbesetzung gab sich der Patient äußerst aggressiv und warf unvermittelt sein Fahrrad in Richtung der Rettungskräfte. Diese konnten dem Angriff jedoch ausweichen und informierten die Polizei. Der Beschuldigte wurde in Gewahrsam genommen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Angriff auf Rettungsdienstpersonal eingeleitet. (DS)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 08. September 2019, 09:52 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.