NRW-Schützenhilfe für St. Hubertus Sieglar und den TV Bergheim

NRW-Schützenhilfe für St. Hubertus Sieglar und den TV Bergheim
MdL Katharina Gebauer:
Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Sieglar und der TV Bergheim erhalten fast 200 000 Euro Landesförderungen.

Troisdorf – Rund 232 309 Euro will Axel Odenthal, Brudermeister der Schützenbruderschaft St. Hubertus Sieglar 1927 e.V., in die Sanierung des Schützenhauses in Oberlar investieren. Nach Mitteilung der Landtagsabgeordneten Katharina Gebauer bezuschusst das Land NRW dieses Vorhaben mit 150 725 Euro aus dem Landesprogramm Moderne Sportstätte 2022.“

MdL Katharina Gebauer mit Axel Odenthal, Brudermeister der Schützenbruderschaft St. Hubertus Sieglar, vor dem Schützenhaus in Oberlar.

Das Projekt: Die Toilettenanlage im Erdgeschoss soll behindertengerecht umgebaut werden. Zudem sollen Türen und Zugänge verbreitert werden. Das ist auch wichtig, weil das Schützenhaus als Begegnungsstätte für Senioren in Oberlar verwendet wird.

Die Lüftungsanlage des Schießstandes im Kellergeschoss muss modernisiert werden, damit Pulverdämpfe bestimmungsgerecht abgeführt werden können. Zudem soll der Sportpistolenstand saniert werden.

Ein elektronischer Luftgewehrstand sowie neue Gas-, Wasser- und Abwasseranschlüsse sollen eingebaut werden.

Der Verein bringt eine „Muskelhypothek“ von 1130 Stunden ein. Das entspricht einem Wert von 16 850 Euro.

MdL Katharina Gebauer: „Die Sanierung des Oberlarer Schützenhauses nützt der gesamten Nachbarschaft. Der Saal dient vielen Veranstaltungen unter anderem auch des Ortsrings Sieglar.“

MdL Katharina Gebauer mit Frank Wieland, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, Turnwartin Christina Stehr und Vereinsgeschäftsführer Dieter Wieland in der Turnhalle des TV Bergheim.

Einen Landeszuschuss von 48 963 Euro erhält der TV Bergheim 1909 e. V. Das Volumen des Gesamtvorhabens beläuft sich auf 57 604 Euro.

Frank Wieland, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, bei einem Ortstermin mit der Landtagsabgeordneten Katharina Gebauer: „Die 33 Jahre alte Gasheizung unserer Halle am Paul-Schürmann-Platz muss modernisiert werden. Zudem sind Brandschutzklappen im Lüftungssystem auszutauschen, weil sie asbesthaltig sind. In der Halle selbst werden Kanten und hervorstehende Türklinken beseitigt, um mehr Sicherheit für die Trainierenden zu schaffen

Erforderlich ist auch die Flachdachsanierung an den Anbauten der Halle. Hier sind unter anderem Geräte-, Putzmittel- und Umkleideräume sowie Büroräume untergebracht. Das Dach ist bei starkem Regen nicht mehr dicht.“

Allein die Dachsanierung kostet rund 36 328 Euro. Der TV Bergheim wird damit ein Troisdorfer Unternehmen beauftragen. „Auf diese Weise hilft das NRW-Landesprogramm Moderne Sportstättenprogramm nicht nur den Vereinen, sondern auch unserem regionalen Handwerk“, so MdL Katharina Gebauer. 

Der TV Bergheim bietet ein breites Sportprogramm für alle Altersklassen an. „Wir alle hoffen, unseren Betrieb bald wieder aufnehmen zu können und möchten die Zeit des Lockdowns nutzen, die Sanierungsarbeiten durchzuführen“, so Turnwartin Christina Stehr. Am Ortstermin nahm auch Vereinsgeschäftsführer Dieter Wieland teil.

Die Landtagsabgeordnete über das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“: „Damit hat unsere NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 300 Millionen Euro. Wir wollen damit einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen leisten, damit unsere Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen können.“


CDU – Landtag

Pressemitteilung vom 09. Februar 2021, 11:45 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.