Neuer Schulhof der Siegauenschule

Sanierung und Spiellandschaft in Tdf-Bergheim:
Neuer Schulhof der Siegauenschule

An der Siegauenschule, der Gemeinschaftsgrundschule in Troisdorf-Bergheim, wurde der Schulhof saniert und grundlegend umgestaltet. Zusätzlich wurden große Sonnensegel installiert und defekte Asphaltflächen erneuert. Die Stadt hat 350.000 Euro investiert.

Einweihung der Schulhof-Spiellandschaft: v.l. Ingo Harens, Ortsvorsteher Guido Menzenbach, Bürgermeister Jablonski und Claudia Koppenol.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Schuldezernentin Tanja Gaspers, Schulamtsleiter Rainer Land und Schulleiter Ingo Harens nahmen den neugestalteten Platz in Augenschein. Sie dankten Peter Damaschek und Bernhard Rothe vom Zentralen Gebäudemanagement der Stadt für die Planung und zügige Umsetzung. Mit dabei war die Vorsitzende des überaus aktiven Fördervereins der Schule, Claudia Koppenol.

Das im Dreieck von Schulgebäude, Siegauenhalle und Kinder- und Jugendzentrum TK3 liegende Schulhofgelände wies diverse bauliche Mängel auf und erschien nicht mehr zeitgemäß. Unfallrisiken drohten durch viele Stolperstellen. Zudem musste im Herbst 2019 nahezu der gesamte Bestand der vorhandenen Spielgeräte wegen Sicherheitsmängeln stillgelegt und demontiert werden.

Alle Beteiligten im Amphitheater unterm Sonnensegel: 5.v.r. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski mit 1.v.r. Schulleiter Ingo Harens und Claudia Koppenol vom Förderverein, links Planer Bernhard Rothe.

Wünsche der Schule beachtet
Die notwendigen Instandsetzungs- und Ersatzmaßnahmen wurden in einer ganzheitlichen Planung zusammengefasst. Dabei wurden die von der Schule formulierten Wünsche und Vorstellungen so weit wie möglich berücksichtigt.

Konzept und Begleitung des Projekts übernahm das Planungsbüro für Freianlagen, Büro Knebel + Partner aus Wuppertal.

Auf dem Schulhofgelände stehen 20 erhaltenswerte Bäume. Wurzeln hatten den Asphalt aufgebrochen, wodurch Stolpergefahren entstanden waren. Die Asphaltflächen waren in Teilbereichen zu sanieren, wobei der bisherige Anteil versiegelter Flächen um knapp 450 m² reduziert wurde.

Eine größere Baumgruppe wurde mit einer inselartigen Einfassung zusammengefasst und die umgrenzte Geländeoberfläche mit Erdmaterial aufgefüllt. Die Einfassungen bieten jetzt Sitzmöglichkeiten.

Überdies ist als neues Element ein „Amphitheater“ als Freiluftklassenzimmer errichtet worden. Zusätzlich erfolgte die Installation von etwa 50 m² Sonnensegeln und die Neuinstallation attraktiver Spielgeräte, darunter zwei Rutschen, eine Mehrfachschaukel, ein Kriechtunnel, eine Wackelbrücke sowie eine Balancierschlange.


Großzügige Spende des Fördervereins
Das Angebot der Spielmöglichkeiten wurde durch eine sehr großzügige Spende des Fördervereins der Schule mit der bemerkenswerten Summe von 60.000 Euro abgerundet, durch die noch ein Balancier- und Kletterpfad, ein Kletternetz und ein Mehrfach-Turn-Reck hinzukamen, die von einer großen Sandspielfläche umgeben sind.

Seit 2013 hatte der 1993 gegründete Förderverein der Schule Gelder gesammelt, um das Schulhofprojekt bemerkenswert unterstützen zu können. Insgesamt 14 Spielgeräte für unterschiedliche Spiel- und Bewegungsmöglichleiten wurden auf dem Gelände installiert.

Die auf dem Grundstück ausgehobenen Erdmassen wurden überwiegend für die Modellierung einer Hügellandschaft verwendet. So konnten der Aufwand für die Entsorgung und damit LKW-Verkehr und Deponiekosten erheblich minimiert werden. Infos zur Gemeinschaftsgrundschule Glockenstr. 64 auf www.siegauenschule.de.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 380/2020 vom 07. September 2020, 13:13 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.