Neue WhatsApp-Betrugsmasche

POL-SU: Neue WhatsApp-Betrugsmasche führt fast zum Erfolg

Am Mittwochvormittag, 30.03.2022 wurde eine 73-jährige Troisdorferin mit einer unbekannten Rufnummer über WhatsApp kontaktiert. Ihr wurde vorgegaukelt, dass es sich um ihren Sohn handle und er dringend Geld benötige. Sie solle dreimal einen Betrag von jeweils knapp 1900 Euro überweisen.

Nachdem sie zwei Überweisungen getätigt hatte, konnte es glücklicherweise nicht mehr zu der dritten Überweisung kommen. Das Tageslimit wurde nämlich erreicht.

Daraufhin wurde die Dame stutzig und kontaktierte ihre Bank. Die zwei zuvor getätigten Überweisungen konnten noch zurückgezogen werden.

Hinweise der Polizei:
Rufen Sie Ihren Angehörigen einfach auf der unbekannten Nummer an! Wenn sich die richtige Person meldet, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann ist Vorsicht geboten.

Falls Sie nur per Nachricht kommunizieren können, fragen Sie doch was Persönliches. Oder kontaktieren Sie die Person mit der Ihnen bekannten Rufnummer.

Werden Sie immer misstrauisch, wenn Sie über Messenger-Dienste zu Geldzahlungen aufgefordert werden!

Speichern Sie unbekannte Rufnummern nicht ohne Prüfung als Kontakt ab. (Re.)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 31. März 2022, 13:36 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.