Neue Räume der Stadtbibliothek eröffnet

Neue Räume der Stadtbibliothek eröffnet:
„Zweites Wohnzimmer“ – Lese- und Lernraum mit Terrasse

Die neuen Räume der Troisdorfer Stadtbibliothek in der Innenstadt, im City-Center Kölner Str. 69-81, wurden am 27. Mai 2021 durch Bürgermeister Alexander Biber eröffnet. Sie hat am zentralen Standort in der Fußgängerzone 950 Quadratmeter Fläche. Verfügbar sind über 30.000 analoge und 2.500.000 digitale Medien. Am neuen Standort steht den Troisdorferinnen und Troisdorfern ein „zweites Wohnzimmer“ zur Verfügung als Lernraum und Lesecafé, sogar mit Terrasse.

Bürgermeister Alexander Biber (rechts) gratulierte dem Leiter der Stadtbibliothek, Philipp Maaß, zur gelungenen Einrichtung der neuen Bibliotheksräume.

„Es sind helle Räume mit dem Eingang direkt an der Fußgängerzone. Zentraler geht es kaum. Mehrere Ämter der Stadtverwaltung haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit der Umbau der Räume zügig vonstattengeht und wirklich gelungen ist. Und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek unter Leitung von Herrn Maaß haben die Räume schnell und gut eingerichtet“, freute sich Bürgermeister Biber bei der Eröffnung.

Band durchschnitten: v.l. Bürgermeister Biber, Ausschussvorsitzende Katharina Gebauer und Kulturdezernent Horst Wende eröffneten offiziell die Stadtbibliothek.

Katharina Gebauer, MdL, Vorsitzende des städtischen Kulturausschusses, gratulierte ebenfalls zur neuen Stadtbibliothek. Sie sei zwar kleiner als die bisherige im Forum, dessen Räume umgestaltet werden. Aber mit der Verbindung von Bücherwelt und digitaler Welt setze sie ein deutliches Signal in der Innenstadt. Kulturdezernent Horst Wende hob die reibungslose Zusammenarbeit der Stadt mit dem Vermieter der Räume im City-Center hervor. Die seien schnell und gründlich saniert worden.

Bibliothekskonzept teils schon umgesetzt
Seit Dezember 2020 ist Philipp Maaß neuer Leiter der städtischen Bücherei mit ihren beiden Standorten in der Innenstadt und in Sieglar. Bei der Einrichtung der neuen Räumlichkeiten wurde Wert auf akustisch separierte Bereiche, einen großen Kinder- und Jugendbereich sowie räumliche Flexibilität gelegt. Alle Regale sind rollbar und somit ist der Platz flexibel nutzbar.

Freies WLan ist im gesamten Gebäude verfügbar. Gemütliche und private Sitzecken laden zum Schmökern und Verweilen ein. Viele Ideen aus der 2020 erarbeiteten Bibliotheks-Konzeption konnten umgesetzt werden. Im großzügigen Kinderbereich bietet die Bibliothek Gemütlichkeit und eine große Auswahl an Büchern für Kinder und Eltern.

Lernräume und Leseförderung
Hier werden auch Veranstaltungen zur frühkindlichen Leseförderung, die „Büchermäuse“, stattfinden. Zwei Lernräume als akustisch abgeschirmte Box stehen Lernenden zur Verfügung. Zusätzlich ist mit „Oscar“ zusätzlich ein akustisch komplett abgeschirmter Raum mit eigener Klimatisierung, TFT-Bildschirm und Multimedia-Schnittstellen nutzbar.

Voll ausgestattete Laptops werden an die Benutzerinnen und Benutzer zum Lernen und Arbeiten verliehen. Die Lernräume können an der Information der Bibliothek oder per Telefon stundenweise gebucht werden. Frei nutzbar sind die sechs in der Bibliothek verteilten mit USB ausgestatteten Akustiksofas.

Lesecafé und Leseterrasse
Im 1. OG finden die Kundinnen und Kunden das Lesecafé mit einem Angebot an frischem Bohnenkaffee, Zeitschriften und Filmen sowie Hörbüchern für Erwachsene. Dort gibt es auch Zugang zur Leseterrasse, die vor allem bei schönem Wetter zum Innehalten einlädt.

Im Foyer der Stadtbibliothek wird analog zu den Ausstellungen im Kunsthaus stets ein Kunstwerk ausgestellt sein. Die Ausstellungskataloge sind in der Bibliothek ausleihbar und am Kunstwerk gibt es weiterführende Informationen. Beide Einrichtungen wollen sich so miteinander verbinden und Synergien nutzen. Auf drei 55-Zoll-Bildschirmen können die Einrichtungen der Stadt wie Stadthalle, Bilderbuchmuseum und das Kunsthaus ihre Veranstaltungen bewerben.

3D-Druck und Makerspace
Mit dem bereits verfügbaren 3D-Drucker steht Bürgerinnen und Bürgern schon eine Zukunftstechnologie zur Verfügung. Die Stadtbibliothek wird weitere Angebote im Bereich Technik, Programmieren und Makerspace entwickeln. Verstärkt werden soll die Zusammenarbeit mit allen Bildungseinrichtungen der Stadt. „Weitere Überraschungen behält sich das Team der Stadtbibliothek für die Bürgerinnen und Bürger vor“, kündigt Bibliotheksleiter Philipp Maaß an. Eine Bibliothek nach Maaß.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 220/2021 vom 27. Mai 2021, 15:46 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.