Neue Bäume

Stadt kümmert sich um Baumpflege
Neue Bäume ersetzen die kranken

Im Dezember 2021 beginnen notwendige Baumfällungen im Troisdorfer Stadtgebiet. Insgesamt müssen 404 Bäume bis Ende Februar 2022 gefällt werden. Dazu gehören auch die vier großen Buchen an der Altenrather Strasse in Troisdorf-Mitte. Die Bäume stehen an sehr beengten Standorten. Dort hat sich der Hallimasch, ein Pilz, der die Wurzeln befällt, ausgebreitet. Die Buchen sind daher nicht zu retten.

Die Gründe für die Fällungen lassen sich folgendermaßen zusammenfassen: 106 Bäume sind tot (26,2%), 114 sind absterbend (28,2%), deutlich geschwächt sind 10 Bäume (2,5%), 56 Bäume haben massive Schäden (13,9%), 105 Bäume sind abgängig in waldartigen Beständen (26,0%) und bei 13 Bäumen (3,2%) liegen Kronenbrüche, Zwiesel (Bruchgefahr durch Baumgabelung), Unfallschäden und anderes vor.

Der hohe Anteil an toten und absterbenden Bäumen ist auf die letzten Jahre mit sehr trockenem Sommer zurückzuführen. Der eher nasse Sommer 2021 konnte nicht zu einer Verbesserung der Situation beitragen.

Ein Schwerpunkt der Maßnahmen liegt in Troisdorf-Oberlar im Bereich der ehemaligen Grube, einem waldartigen Bestand, Ende Schopenhauerstraße, Wendehammer Franziskastraße. Hier stehen viele abgängige Robinien.

Gleichzeitig werden innerhalb der aktuellen Pflanzperiode 96 neue Bäume an verschiedenen Standorten in Troisdorf gepflanzt. Darüber hinaus wird die bereits bestehende Baumpflanzung in Troisdorf-Spich zwischen dem Gewerbegebiet Belgische Allee und der Wohnbebauung mit weiteren 27 fruchttragenden, ökologisch wertvollen Bäumen ergänzt.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung vom 01. Dezember 2021, 11:57 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.