Mit gestohlenem BMW nur wenige Meter weit gekommen

POL-SU: Mit gestohlenem BMW nur wenige Meter weit gekommen

Am Dienstag (08.09.2020) gegen 04.45 Uhr lag die Ehefrau eines BMW-Besitzers aus der Schmittgasse in Troisdorf-Bergheim wach im Bett. Plötzlich hörte sie vor ihrem Einfamilienhaus ein Motorengeräusch. Sie trat ans Fenster und sah, dass der BMW X5 ihres Mannes mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht in der Einfahrt vor dem Haus stand. Sie eilte sofort nach unten und als sie aus der Haustür gelaufen kam, setzte der rund 100.000 Euro teure Wagen ihres Gatten rückwärts die Einfahrt hinunter. Sie lief kurz hinterher und versuchte die Beifahrertür zu öffnen. Dabei schaute sie in die erschrockenen Augen des Beifahrers, der wie auch der Fahrzeugführer eine Sturmhaube auf dem Kopf trug. Es gelang ihr nicht die Tür zu öffnen und der Wagen fuhr über die Straße „Zum Kalkofen“ davon. Das Fahrzeug konnte kurze Zeit später nur wenige hundert Meter entfernt in der Arndtstraße verlassen aufgefunden werden. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass der schwarze SUV mittels Funkwellenverlängerung geöffnet und gestartet wurde. Die Gründe, warum die Täter den hochwertigen Wagen zurück gelassen haben, sind unklar. Der Täter auf dem Beifahrersitz wird als Mann mit normaler Statur, dunkler Bekleidung und heller Haut und heller Augenfarbe beschrieben. Zeugen, die etwas im Zusammenhang mit der Tat beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02241 541-3221 in Verbindung zu setzen.

Wenn Sie ein Fahrzeug mit Keyless Komfortsystem besitzen:

   -	Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder 
Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete 
Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie vorher den
Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn
Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür 
halten, haben auch die Diebe mit der Überlistung dieser Technik keine
Chance. -	Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit 
Aktenkoffern in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich um 
professionelle Autodiebe handeln. -	Fragen Sie bei dem Hersteller 
Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär 
deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die 
Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am 
Schlüssel, die Keyless Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei 
Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr 
Fahrzeug gibt. -	Des Weiteren gibt es funkdichte Hüllen für 
Keyless-Schlüssel. So können die Diebe den Funkschlüssel nicht über 
längere Strecken übertragen. (Bi) 


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 09. September 2020, 12:55 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.