Lost Wheels

Stadtwerke-Ausstellung ermöglicht Reise zu einzigartigen „Lost Wheels“

(Troisdorf, 04.11.2021) Nach nunmehr fast zwei Jahren „Corona-Pause“ haben die Stadtwerke Troisdorf am gestrigen Mittwoch wieder Kunstliebhaber zu einer Vernissage in ihrer Galerie empfangen. Die Besucherinnen und Besucher erwartete ein besonders abwechslungsreicher Abend, an dem sie sich von den außergewöhnlichen Fotografien des Troisdorfer Künstlers Dieter Klein faszinieren lassen konnten und obendrein im Rahmen einer Live-Beamer-Show zahlreiche Hintergrundinfos zu den einzelnen Werken aus erster Hand erfuhren. So berichtete der Fotograf beispielsweise, wie er seine ausgefallenen Modelle auf der ganzen Welt findet und gekonnt in Szene setzt.

Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt und der Fotokünstler Dieter Klein freuen sich gemeinsam, dass die aktuelle Ausstellung „Lost Wheels“ wieder mit einer Vernissage eröffnet werden konnte und zahlreiche Besucherinnen und Besucher an der Veranstaltung in der Stadtwerke-Galerie teilgenommen haben.

Oldtimer im Dornröschenschlaf
Kleins Modelle sind weder Menschen, noch entsprechen sie dem gängigen Schönheitsideal. Er hält vielmehr den Verfall alter Automobile mit seiner Kamera fest und so lässt sich auch der Titel der Ausstellung „Lost Wheels – Märchenhafte Fotoausstellung“ erklären. Mal stehen seine Objekte der Begierde achtlos im Wald abgestellt, mal finden sie sich vor verlassenen Häuserkulissen oder in längst verfallenen Garagen. Und eins ist ihnen allen gemeinsam – der Zahn der Zeit hat beachtlich an ihnen genagt. Verrostet, verbeult, nicht immer vollständig – so mag Klein die historischen Wagen am liebsten und vor allem spielen die Umgebung und Lichtverhältnisse eine zentrale Rolle in seinen Kunstwerken. Jahrzehnte zuvor abgestellt, hat die Natur sich längst der Autos angenommen: Bäume wachsen aus Windschutzscheiben, Moospelze überziehen Karosserien und Autos stapeln sich mitten im Wald zu Pyramiden. Auf den Fotografien erscheinen die Fahrzeuge wie moderne Stillleben und der Kontrast von verfallenen Autos und natürlicher Flora und Fauna könnte mitunter nicht größer sein.


Auf großer Reise in der Stadtwerke-Galerie
„Wer behauptet, Dieter Klein fotografiert einen Haufen Schrott, der hat Recht. Aber ich kenne niemanden, der Schrott so kunstvoll in Szene setzt, dass man bei den Aufnahmen von einzigartigen Kunstwerken sprechen muss“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt. Kleins Fotografien von Oldtimer-Porsches über klassische amerikanische Straßenkreuzer bis hin zu historischen Unimogs würden die einzigartige Patina einfangen und der Reiz der Aufnahmen liege im Verfall. „Dieter Klein hat uns nicht nur in längst vergangene Zeiten mitgenommen, sondern auch auf eine Reise quer durch Europa und die USA, wo er an den unterschiedlichsten Orten seine vergessenen Modelle aufgespürt hat. Schön, dass wir endlich in unserer Stadtwerke-Galerie wieder so viele Gäste begrüßen konnten und gemeinsam auf eine Kunst-Reise der etwas anderen Art gegangen sind“, freut sich Vogt.


Nicht nur für die Augen…
… sondern auch für die Ohren war die Vernissage ein ganz besonderer Kunstgenuss. Denn die Kuratorin Heike Kirchhoff hat es gekonnt verstanden, Kleins künstlerischen Werdegang zu beschreiben und gleichzeitig ihre Leidenschaft für die Inszenierung der Kunstwerke zum Ausdruck zu bringen sowie das Interesse an der ‚Lost Wheels‘-Ausstellung zu wecken. Die zahlreichen Besucher lauschten an dem Abend im Stadtwerke-Kundenzentrum jedoch nicht nur dem gesprochenen Wort, sondern auch den E-Gitarre-Klängen von Ralf Graf, der selbst schon als freischaffender Künstler in der Stadtwerke-Galerie ausgestellt hatte.

Wer die Vernissage verpasst hat und nun neugierig auf die Ausstellung ist, kann Kleins mystisch anmutende Fotografien noch bis zum 14. Januar 2022 in der Stadtwerke-Galerie während der offiziellen Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 7:30 bis 16:30 Uhr sowie freitags von 7:30 bis 12:30 Uhr besichtigen. Die abwechslungsreiche Ausstellung kann unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.


Stadtwerke Troisdorf GmbH
Pressemitteilung vom 04. November 2021, 10:13 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.