Lockerung für Besuch des Rathauses ab 25. Juni

Lockerung für Besuch des Rathauses ab 25. Juni:
Bürgerbüro ohne Termin aufsuchen

Als weiterer kommunaler Schritt der Lockerung in Corona-Zeiten wird das Troisdorfer Rathaus für die Öffentlichkeit ab Donnerstag, 25. Juni 2020, bedingt geöffnet. Kreisweit öffnen die Rathäuser sukzessiv in der 26. Kalenderwoche.

AHA im Rathaus: Nach wie vor sind Alltagsmaske, Hygiene und Abstand von 1,5 Meter zu anderen Personen für den Rathaus-Besuch erforderlich. Das Desinfektionsgerät im Rathaus-Foyer und die Toilettenräume für’s Händewaschen bieten sich an.

Das Bürgerbüro im Erdgeschoss kann man ab 25. Juni wieder ohne Termin aufsuchen. Da geht es meistens um Antrag oder Abholung von Personalausweis oder Reisepass, um den Anwohnerparkausweis oder um Probleme bei An- oder Ummeldungen in Wohnungen.

Die Öffnungszeiten sind
Montag

7:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 19:00 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag
7:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr
Freitag
7:30 – 12:30 Uhr

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros erreicht man zu diesen Zeiten unter Tel. 02241/900-308, -339, -342, -343,    -346, -347, -349, -351 oder -174. Der Wartebereich bleibt grundsätzlich vor dem Rathaus mit Abständen zwischen den Wartenden bestehen. Den Einlass regelt ein Sicherheitsdienst.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros können nur die Besucherinnen und Besucher bedienen, die bis zum Ende der Öffnungszeit im Rathaus sind, da mit Ende der jeweiligen Öffnungszeit aufgrund der Abstandsvorgaben von mindestens 1,5 Meter keine Bürgerinnen und Bürger mehr in den Wartebereich des Bürgerbüros hineingelassen werden können. Man sollte daher den Besuch im Bürgerbüro entsprechend frühzeitig planen, um mit der Erledigung des Anliegens nicht bis nach der Mittagspause oder zum nächsten Tag warten zu müssen.


Weiterhin Termine für andere Ämter
Zum Schutz der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den übrigen Ämtern der Stadtverwaltung und zum eigenen Schutz müssen Bürgerinnen und Bürger – außer beim Besuch des Bürgerbüros – weiterhin den Besuchstermin telefonisch oder per Mail vereinbaren. Sie werden dann an der Eingangstür Kölner Str. 176 von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter abgeholt.

Eine Übersicht über die Ansprechpartnerinnen und -partner in der Troisdorfer Verwaltung findet man auf der Webseite www.troisdorf.de unter der Rubrik Stadt/Rathaus.

Unter „Bürgerservice“ findet man Stichworte zu Fragen in bestimmten Lebenslagen. Für Erledigungen per Mausklick rund um die Uhr findet man die Online-Dienste ebenfalls auf der Webseite.

Für An- und Abmeldungen von Kraftfahrzeugen, für Kfz-Zulassungsangelegenheiten aller Art, kann man sich an die Zulassungsstelle im Kreishaus wenden und einen Termin vereinbaren, Tel. 02241/131.

Vor dem Troisdorfer Rathaus weisen Markierungen den Weg in das und – direkt nach Erledigung des Anliegens – aus dem Gebäude. Umschläge mit Unterlagen sollten nicht persönlich abgegeben, sondern in den Hausbriefkasten am Eingang des Rathauses oder den Nebenstellen eingeworfen werden. Der Hintereingang des Rathauses an der Paul-Müller-Straße ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.


Rats- und Ausschusssitzungen
Auch in Corona-Zeiten tagen die Fachausschüsse des Stadtrats im Troisdorfer Rathaus öffentlich. Dabei wird darauf geachtet, dass Abstand gehalten wird. Das gilt sowohl für die Sitzplätze der Ratsmitglieder als auch der Besucherinnen und Besucher, die den Sitzungen beiwohnen möchten.

Deren Anzahl ist auf 9 Personen begrenzt. Sie müssen Mund-Nasen-Masken tragen. Zudem müssen sie Namen, Adresse und Telefonnummer auf einem vorbereiteten Zettel notieren, um sie im Fall einer Infektion benachrichtigen zu können. Die Zettel werden nach acht Wochen vernichtet.

Für dringende allgemeine Fragen hat die Stadtverwaltung einen Info-Service eingerichtet, der während der Rathaus-Öffnungszeiten unter der Rufnummer 02241/900-900 oder per E-Mail an: Corona@troisdorf.de erreichbar ist.

Der Rhein-Sieg-Kreis hat die Corona-Hotline Tel. 02241/13-3333 von 8 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 16 Uhr eingerichtet.

Mit ihren Maßnahmen entspricht die Stadtverwaltung den Interessen der Bürgerinnen und Bürger, die die Verwaltung bei dringenden Angelegenheiten schnell erreichen und ihre Anliegen zeitnah erledigen wollen. Zugleich beachtet sie die Sicherheitsinteressen der Mitarbeitenden. Denn auch wenn es in Troisdorf derzeit keine Corona-Infektion gibt, gilt es Neuinfektionen durch unnötige Wartezeiten und zu geringe Abstände, zum Beispiel durch Wartende auf den Fluren oder vor dem Bürgerbüro, zu verhindern.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 279/2020 vom 19. Juni 2020, 10:01 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.