Literaturcafé

Freiheit – Träume und Realitäten 
Das Literaturcafé Troisdorf präsentiert im Kunsthaus die 32. Veröffentlichung

Die Autorinnen und Autoren des Literaturcafés hatten sich ein außerordentlich vielschichtiges Thema vorgenommen und so war die Präsentation des 32. Rheinischen Literaturheftes eine hervorragende, abwechslungsreiche Lesung, die das Thema „Frei!?“ in schillernden Fassetten zu Gehör brachte.

Der Saal im Kunsthaus, der wieder über Frank Baquet und die Stadt zur Verfügung gestellt wurde, war sehr gut gefüllt, als Markus Segschneider am Sonntag, den 6. November um 11.00 Uhr in die Saiten seiner Gitarre griff und das Publikum schon mit dem ersten seiner eigenen Stücke begeisterte. Vizebürgermeister Guido Menzenbach brachte kurz, aber klar und zufrieden zum Ausdruck, wie sehr die Stadt die Arbeit des Literaturcafés schätzt und machte dann – so wortwörtlich – den Platz frei für die Vorlesenden.

Die ungezählten „Endlich-frei-Seufzer“ nach überstandener Quarantäne waren genauso Gegenstand der Texte, wie die Befreiung aus Beziehungen, die bitteren Freiheiten in Krankheit und Tod wurden nicht verschwiegen, aber u.a. auch die Leichtigkeit, die Freiraum entstehen lässt, wenn jemand sein Anspruchsdenken fallen lässt, wurde thematisiert, bis hin zu der gruseligen Vision einer Produktionsstätte, die unsere Gesellschaft von den Unwägbarkeiten hinsichtlich des Produktionsfaktors Mensch befreit. Am Schluss durfte das Publikum noch einmal den Siegertext des Poetry Slams von diesem Jahr genießen, der alle dazu einlud, in die persönliche Freiheit zu fliegen und den Mut zu haben, eingefahrene Bahnen zu verlassen. Der Verkauf der Hefte war genauso lebhaft, wie die vielen Gespräche zwischen den Gästen und den Vereinsmitgliedern, die offensichtlich ein Thema gefunden hatten, dass auch nach zwei Stunden Veranstaltung nichts von seinem Reiz verloren hatte.

Auf der Homepage www.literaturcafe-troisdorf.de finden Interessierte Fotos der Veranstaltung und Wissenswertes über den Verein. Anfragen nach den Heften werden gerne über kontakt@literaturcafe-troisdorf.de beantwortet und per Post zugeschickt. 


Literaturcafè Troisdorf
Pressemitteilung vom 07. November 2022, 19:17 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert