Kunstrasenplatz in Spich wird saniert

Troisdorfer Sport und Umwelt im Blick:
Kunstrasenplatz in Spich wird saniert

Vereine, Sport, Umwelt: Der Kunstrasenplatz und das Kleinspielfeld im Waldstadion in Troisdorf-Spich wurden 2008 errichtet. Der Platz ist wie alle ab 2008 errichteten Kunstrasenplätze mit Quarzsand und TPE Gummigranulat verfüllt. Die beiden Plätze in Spich sind die mit am stärksten frequentierten Plätze im Stadtgebiet. Der 1. FC Spich hat 19 Jugendmannschaften und sechs Seniorenmannschaften (drei Herrensenioren- und zwei Alte Herren-Mannschaften sowie eine Frauenmannschaft).

Der Kunstrasenplatz im Waldstadion in Spich wird saniert.

Durch die intensive Nutzung und einer zunehmenden Verklumpung des dort noch eingebauten Granulates war eine Sanierung der beiden Plätze unumgänglich. Nach einer kompletten Sanierung beider Plätze innerhalb von dreieinhalb Wochen für über 200.000 Euro steht den Fußballerinnen und Fußballern der Platz in Kürze wieder zur Verfügung.

Fotos: Stadt Troisdorf

Aufgrund der Verklumpung des Gummigranulates auf einigen Troisdorfer Plätzen hat die Stadt bereits im vergangenen Jahr mit der Sanierung des Kunstrasenplatzes in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte eine Grundsatzentscheidung zur Verfüllung der Kunstrasenplätze getroffen. Troisdorfer Kunstrasenplätze werden, auch aus Umweltschutzgründen, nur noch mit Quarzsand verfüllt.

In Kürze beginnt die Stadt mit der Grundsanierung des Kunstrasenplatzes Carl-Diem-Straße in Troisdorf-Mitte und der Granulat-Entfernung auf dem Kunstrasenplatz in Troisdorf-Kriegsdorf. Somit werden die Kunstrasenplätze in Troisdorf weiterhin modernen sportlichen Anforderungen und denen des Umwelt- und Klimaschutzes entsprechen.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 351/2019 vom 22. Juli 2019, 16:01 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.