Kripo ermittelt nach Handyraub

POL-SU: Kripo ermittelt nach Handyraub – flüchtiger Mittäter gesucht

Am Freitagabend (19.03.2021) erschien gegen 21.25 Uhr ein 42-jähriger Eitorfer auf der Polizeiwache in Troisdorf und gab an, soeben von drei Männern auf der Poststraße vor dem Bahnhof beraubt worden zu sein. Der 42-Jährige wurde von einem der Unbekannten ins Gesicht geschlagen, während ein Zweiter sein Smartphone aus seiner Jackentasche zog. Anschließend waren die Täter mit der Beute in Richtung der Kronprinzenstraße weggegangen.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach den Flüchtigen ein und konnte zwei Männer im Alter von 25 Jahren, die der Beschreibung des Geschädigten entsprachen, an der Ecke Kronprinzenstraße/Viktoriastraße ergreifen. Die beiden Troisdorfer wurden vorläufig festgenommen. Von dem dritten Täter, der als 30 bis 35 Jahre alter Mann in orangefarbener Arbeitsbekleidung beschrieben wurde, fehlte jede Spur.

Die beiden Festgenommenen bestritten eine Tatbeteiligung. Das entwendete Smartphone konnte bei ihnen nicht aufgefunden werden. Nach Abschluss der ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen mussten sie aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen werden. Die Fahndung nach ihrem mutmaßlichen Mittäter, der bei Tatausführung eine gelbe Kappe auf dem Kopf trug, verlief bislang ohne Erfolg.

Die Polizei ermittelt wegen Straßenraub und sucht Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Mittäter machen können. Wer hat am Freitagabend zwischen 21.00 Uhr und 21.25 Uhr etwas Verdächtiges im Bereich der Poststraße vor dem Bahnhof Troisdorf beobachtet? Hinweise an die Rufnummer 02241 541-3221. (Bi)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 23. März 2021, 12:32 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.