Kriegsleiden

Reifenhäuser setzt gemeinsame Hilfe gegen Kriegsleiden in der Ukraine fort

Troisdorf, 11. Januar 2023 – Der Verein „Sankt Augustin and friends hilft“ leistet den Menschen in der Ukraine seit Kriegsbeginn Unterstützung mit Hilfskonvois und dringend benötigtem Material. Die Familie Reifenhäuser hat dem Verein um Gunther Maassen nun eine zweite Spende in Höhe von 80.000 € überwiesen. Von dem Geld konnten neben hochwertiger medizinischer Ausrüstung mehrere Holzöfen und Notstromaggregate angeschafft werden. Damit können vor Ort in der Ukraine Probleme und Nöte durch beschädigte Infrastruktur gemildert werden. Nach der ersten Spende im Mai 2022 möchte die Unternehmerfamilie auch weiterhin nachhaltig helfen und die Leiden durch den Krieg für die ukrainische Bevölkerung mildern.

Gemeinsame Hilfe: Stephan Vesper, Didi Hinscheid, Susi Reifenhäuser, Klaus Reifenhäuser, Gunther Maassen, Simone Schubert, Frank Zöller, Jutta Maassen (v.l.n.r.)
Foto: Reifenhäuser.

„Wir danken der Familie Reifenhäuser sehr! Mit ihrer Unterstützung können wir viel bewegen und den Menschen in der Ukraine eine große weitere Hilfestellung geben“, sagt Gunther Maassen, Vorsitzender Sankt Augustin and friends hilft e.V.

„Gemeinsam mit Gunter Maassen und dem Verein leisten wir gerne unseren Beitrag gegen die Kriegsleiden und für mehr Menschlichkeit“, sagt Klaus Reifenhäuser.

Der Verein „Sankt Augustin hilft“ zählt 116 Mitglieder und hat bislang 17 Konvoifahrten in die Ukraine durchgeführt. Anfangs gab es zahlreiche private Spenden und Hilfen. Durch das monatelange unablässige Engagement ist der Bekanntheitsgrad des Vereins kontinuierlich gestiegen, sodass in letzter Zeit vermehrt auch Spenden von Institutionen und Unternehmen kommen. Zuletzt hatte beispielsweise auch ein Zahnarzt im Ruhestand seine Praxis aufgelöst und das gesamte Inventar für die Hilfe in der Ukraine zur Verfügung gestellt. Informationen zur Mitgliedschaft und Spendenmöglichkeiten an den Verein gibt es auf der Website www.st-augustin-and-friends-hilft.com


Reifenhäuser
Pressemitteilung vom 11. Januar 2023, 10:25 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert