Koffer mit Büchern über’s Anderssein

Bibliothek und Gleichstellungsstelle stellen vor:
Koffer mit Büchern über’s Anderssein

Abenteuer und Action für die Jungs, Pferde und Gefühle für die Mädchen – immer noch folgen viele aktuelle Kinderbücher diesem Muster. Doch es geht auch anders: Die beiden Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Troisdorf haben gemeinsam mit der Stadtbibliothek Troisdorf eine Auswahl von Bilder- und Kinderbüchern angeschafft, in denen traditionelle Rollenklischees in Frage gestellt werden.

Bücher übers Anderssein: Heidrun Heizmann mit dem neuen Medienkoffer in der Stadtbibliothek.

Dies geschieht zum Beispiel im Bilderbuch über die beiden Otterkinder Lotti und Otto: Während Otto gerne backt und näht, tobt Lotti am liebst draußen herum und fängt Fische. Im Kinderbuch „Ein Mann, der weint“ geht es ums Gefühle-Zeigen. Angeschafft wurden 22 Publikationen, darunter auch Fachliteratur wie das Buch „Der Erwerb der Geschlechterrolle“ der Familientherapeutin Marjoleine Lesser sowie eine Buchauswahl zu den Themen Ausgrenzung, Inklusion und Fluchterfahrung.

Vorgesehen sind die Neuerwerbungen zur Ausleihe für die Kindertagesstätten in Troisdorf. Die Kitas können sich thematische Blöcke in einem Medienkoffer zusammenstellen lassen. Für den Bilder- und Kinderbuchbestand und damit für die Ausleihe an alle Besucherinnen und Besucher haben die Gleichstellungsbeauftragten auf Empfehlung der Stadtbücherei neun weitere Bücher angeschafft. Behutsam und altersgerecht werden dort Rollenvorstellungen und Geschlechtervielfalt thematisiert.

Ein bemerkenswertes Buch kommt dabei von dem Travestiekünstler Oliver Knöbel, der als Kunstfigur Olivia Jones aufritt. In seinem Kinderbuch „Keine Angst in Andersrum“ geht es um gleichgeschlechtliche Liebe. „Wir würden uns freuen, wenn die neuen Bücher viele große und kleine Betrachter*innen und Leser*innen finden“, erklärten die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Troisdorf, Petra Römer-Westarp und Karin Lapke-Fernholz, gemeinsam mit Heidrun Heizmann von der Stadtbibliothek Troisdorf. Und weiter:

„Die leicht verständlichen, unterhaltsamen Geschichten regen dazu an, mal die Perspektive zu wechseln. Sie sind ein guter Weg, um für Offenheit und Toleranz gegenüber allen Menschen zu werben, die anders sind als man selbst“. Mehr Infos zu Medienkoffer und Büchern gibt es bei der Stadtbibliothek Troisdorf unter Tel. 02241/97395758.

Petra Römer-Westarp


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 538/2020 vom 17. November 2020, 14:16 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.