Kleine Sünden

POL-SU: Kleine Sünden – 25-Jähriger beschädigt mutmaßlich Streifenwagen

Am Freitagabend (30.07.2021) war eine Troisdorfer Streifenwagenbesatzung wegen Streitigkeiten zur kommunalen Unterkunft in die Godesberger Straße gerufen worden. Während die Polizisten den Einsatz wahrnahmen, hatten sie ihren Streifenwagen auf der Straße vor der Unterkunft abgestellt.

Im Laufe des Einsatzes wurden sie von einem unbeteiligten Zeugen angesprochen, der auf einen an der Hand blutenden Bewohner der Unterkunft hinwies, der mit dem eigentlichen Einsatz offensichtlich nicht im Zusammenhang stand. Der 25-jährige Verletzte hockte auf dem Boden und wischte Blutspritzer weg. Als er die Polizisten sah, flüchtete er sofort und konnte nicht mehr aufgegriffen werden. Als die Beamten zu ihrem Streifenwagen zurückkehrten, wurde sofort klar, warum der an der Hand verletzte Mann vor ihnen abgehauen war. Das Spiegelglas des linken Außenspiels war offensichtlich durch einen Faustschlag beschädigt worden.

Die Polizei ermittelt gegen den 25-Jährigen, wegen des Verdachts der Sachbeschädigung. Er war der Einzige, der beim Eintreffen der Streife vor dem Haus stand. (Bi)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 02. August 2021, 13:27 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.