Katalysatoren-Diebe

POL-SU:
Katalysatoren-Diebe auf frischer Tat erwischt und nach Unfall festgenommen

Wir berichteten am Donnerstag (13.10.2022) von mehreren Diebstählen von Katalysatoren im Bereich Hennef und Troisdorf.

Am selben Tag kam es gegen 23:00 Uhr erneut zu einem Vorfall in der Porzer Straße in Troisdorf. Zwei Zeugen wurden auf „komische“ Geräusche, ausgehend von der Porzer Straße, aufmerksam.

Als sie nachsahen, woher die Geräusche stammten, konnten sie einen Mann wahrnehmen, der versuchte, einen Katalysator von einem geparkten PKW zu entwenden. Neben dem geparkten PKW stand ein weiteres Fahrzeug mit laufendem Motor. Mutmaßlich handelte es sich dabei um einen Komplizen des Diebes, der auf ihn wartete. Als die beiden Tatverdächtigen die Zeugen erblickten, ließen sie von dem Katalysator ab und flüchteten mit ihrem Fahrzeug in Richtung Belgische Allee.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten an der Tatörtlichkeit feststellen, dass der Katalysator eines weiteren geparkten Fahrzeugs bereits entwendet wurde.

Kurze Zeit später meldete eine Verkehrsteilnehmerin, die auf der Bundesautobahn 4 im Bereich Kerpen in Richtung Heerlen unterwegs war, eine Verkehrsunfall-Flucht. Ein Fahrzeug war mit der Leitplanke kollidiert und beide Fahrzeuginsassen flüchteten über den angrenzenden Grünstreifen.

Wie es der Zufall wollte, handelte es sich dabei um die beiden Katalysatoren-Diebe. Durch mehrere Einsatzkräfte der Autobahnpolizei Frechen konnten beide Tatverdächtige angetroffen werden.

Nach einer medizinischen Untersuchung wurden sie vorläufig festgenommen.

In dem verunfallten Renault konnte der entwendete Katalysator aufgefunden werden. Durch weitere Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der Renault nicht zugelassen ist und das angebrachte Kennzeichen an einen anderen PKW gehört. Zudem besitzt weder der 24-jährige-, noch der 30-jährige Tatverdächtige einen Führerschein.

Der PKW wurde sichergestellt.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und erkennungsdienstlicher Behandlung wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe gegen sie vorlagen.

Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Fall des Diebstahls, Verkehrsunfall-Flucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung. (Re.)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 14. Oktober 2022, 14:32 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert